Kurzclips

Nach vom Westen unterstützten Putsch: Zehntausende feiern Rückkehr von Morales

Zehntausende Menschen haben ihren Ex-Präsidenten Evo Morales jubelnd in Empfang genommen, nachdem er aus dem Exil in Argentinien zurück in seine Heimat Bolivien kehrte.
Nach vom Westen unterstützten Putsch: Zehntausende feiern Rückkehr von Morales

Vor einem Jahr sah er sich dazu gezwungen, das Land zu verlassen, weil rechte Kräfte in Bolivien zu Protesten und Gewalt gegen ihn und seine Anhänger mit der Behauptung aufstachelten, seine Wiederwahl sei durch Wahlbetrug entstanden, und letztendlich die Macht im Land übernahmen. Sogar das Haus von Morales wurde gestürmt und verwüstet.

Mehr zum ThemaEvo Morales ist zurück in Bolivien – Tausende Menschen bereiten ihm einen feierlichen Empfang

Auch US-Außenminister Mike Pompeo stellte die Wahlergebnisse in Frage und sprach der Putschregierung unter "Interimspräsidentin" Jeanine Añez die Unterstützung der US-Regierung zu.

Die Heimkehr von Morales wurde an jenem Flughafen in Cochabamba veranstaltet, von dem aus er vor einem Jahr die Flucht ins Exil ergriff. Seine Anhänger versammelten sich nun zu Zehntausenden auf der Startbahn, von der Morales damals abflog.