Kurzclips

USA: "Schlimmer dort, als in Afghanistan" – Trump droht Demokraten-Städten mit Bundespolizei

In Portland protestieren demokratische Politiker gegen den aus Washington angeordneten Einsatz der Bundespolizei. Unterdessen kündigte US-Präsident Donald Trump gestern an, nicht zu zögern, weitere Bundespolizeitruppen in demokratisch geführte Städte zu entsenden, wenn die Lage dort nicht unter Kontrolle gebracht werde. Besonders in Chicago sei die Gewalt explodiert: "Das ist schlimmer als Afghanistan!", sagte Trump. Medien berichten dort von mindestens 12 Toten durch Schusswaffen am Wochenende.
USA: "Schlimmer dort, als in Afghanistan" – Trump droht Demokraten-Städten mit Bundespolizei

Trump erklärte dazu:

Wie wäre es mit Chicago? Würden Sie nicht sagen, dass sie nach diesem Wochenende Hilfe brauchen? Sie kennen die Zahlen. Haben Sie die Zahlen gehört? Viele, viele haben geschossen. Viele, viele töten. Viele... Ich spreche nicht von einem, zwei – waren es 18 Tote? Ich glaube, mehr als das. Und das summiert sich über den Sommer. Das ist schlimmer als Afghanistan, bei Weitem schlimmer als alles, was man bisher gesehen hat. Alle werden von den gleichen liberalen Demokraten regiert. Und wissen Sie was? Wenn Biden ins Amt käme, würde das auf das ganze Land zutreffen. Das ganze Land würde zur Hölle fahren, und wir werden es nicht zur Hölle fahren lassen.

Er verteidigte auch den Einsatz von Bundespolizisten in Portland, weil diese dort eine "fantastische Arbeit" leisten. Trump hatte die Entsendung von Bundespolizisten nach Portland Anfang dieses Monats gegen den Willen der Stadt und des Bundesstaates Oregon nach wochenlangen Protesten angeordnet. Die Justizministerin von Oregon, Ellen Rosenblum, hat am Freitag Klage gegen das Ministerium für Innere Sicherheit eingereicht. Damit möchte sie die Bundesbeamten in Schach halten, von denen sie behauptet, sie hätten Anwohner in nicht gekennzeichneten Autos gefangen und ohne erkennbaren Grund festgehalten.

Trump jedoch plant keinen Abzug der Bundespolizisten, im Gegenteil. Seine Pläne reichen über Portland hinaus.

Wir blicken auch auf Chicago. Wir blicken auf New York. Sehen Sie sich an, was vor sich geht. Alle werden von Demokraten regiert, alle werden von sehr liberalen Demokraten regiert, alle werden in Wirklichkeit von radikalen Linken regiert. Aber wir können nicht zulassen, dass dies den Städten passiert. New York ist um 348 Prozent gestiegen, die Kriminalitätsrate. Also muss der Gouverneur etwas dagegen unternehmen. Und wenn der Gouverneur nichts dagegen unternimmt, werden wir etwas dagegen unternehmen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion