Kurzclips

Klimarebellen dringen in Bundestag ein und überraschen Merkel

Anhängern der Klimarebellen von "Extinction Rebellion" und vom "Jugendrat" ist es gelungen, mit Flyern und "Protest-Regenschirmen" in den Bundestag zu gelangen. Dort in der Lobby treffen sie tatsächlich auf die sichtlich überraschte Bundeskanzlerin Merkel und werfen mit Flugblättern um sich. Sie protestieren gegen die Kohlepolitik der Bundesregierung. Heute soll über das von ihnen angefochtene Kohleausstiegsgesetz im Bundestag abgestimmt werden.
Klimarebellen dringen in Bundestag ein und überraschen MerkelQuelle: AFP © AFP / Tobias Schwarz

Die Aktivisten prangern das Kohleausstiegsgesetz als mörderisch an und fordern, bis 2025 den Ausstieg zu vollziehen – und nicht erst 2038.

Auf Twitter schreiben die Aktivisten:

Stoppt den Ausverkauf unserer Zukunft! Das KohleEINstiegsgesetz ist Wahnsinn, wir geben damit jegliche Chance auf, die Pariser Klimaziele einzuhalten! Wir fordern die Abgeordneten im Bundestag auf: Stimmt gegen den Ausverkauf unserer aller Zukunft!

Wie es den Protestlern gelang, in die Westlobby des Bundestags, die eigentlich gesperrt ist, vorzudringen, ist unklar. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion