Kurzclips

Nach letztem Spiel in erster Bundesliga-Saison: Zusammenstöße zwischen Union-Berlin-Fans und Polizei

Aufgrund der Corona-Pandemie finden Fußballspiele derzeit in leeren Stadien statt. Fans von Union Berlin kommen dennoch immer wieder zum Stadion, wenn ihr Club spielt, und versammeln sich davor, um ihren Helden zuzujubeln. Am Samstag kamen erneut einige zum Stadion an der Alten Försterei und feierten den 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf. Diesmal kam es allerdings zu Zusammenstößen mit der Polizei – und für mindestens einen Fan ging die Bundesliga-Saison blutig zu Ende.
Nach letztem Spiel in erster Bundesliga-Saison: Zusammenstöße zwischen Union-Berlin-Fans und Polizei

Was das Handgemenge zwischen Fangruppe und Polizeibeamten ausgelöst hat, ist unklar. Mit dem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf beendet der 1. FC Union Berlin seine erste Saison in der Bundesliga seit Vereinsbestehen auf dem elften Tabellenplatz.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion