Kurzclips

Russischer DJ in Berlin verhaftet: USA werfen ihm Geldwäsche im Darknet vor

Der Anwalt des russischen DJs Denis Kaznacheev, der in Berlin nach einem US-Haftbefehl festgenommen wurde, bestätigte am Dienstag, dass sich die Anklage auf "Geldwäsche im Darknet" bezieht. Jonathan Burmeister betonte, dass sein Mandant sich sicher sei, nie im Darknet gewesen zu sein und dort auch nichts dergleichen gemacht zu haben.
Russischer DJ in Berlin verhaftet: USA werfen ihm Geldwäsche im Darknet vor© Facebook / Denis Kaznacheev

Die Berliner Polizei bestätigte auf Nachfrage der Videoagentur Ruptly, dass "Herr K. in Berlin verhaftet wurde". Die Polizei gab keine weiteren Informationen und empfahl, direkt das US-Justizministerium zu kontaktieren. Das US-Justizministerium lehnte jedoch eine Stellungnahme ab.

Die russische Botschaft in Berlin teilte mit, Kaznacheev habe zu diesem Zeitpunkt keine konsularischen Rechtshilfeersuchen gestellt.

Der Musiker Denis Kaznacheev, der seit mehreren Jahren in Berlin wohnt, wurde letzte Woche nach einem Haftbefehl aus dem US-Bundesstaat Maryland verhaftet und steht vor der Auslieferung an die USA. Ihm wird Geldwäsche im Darknet zur Last gelegt.

Mehr zum Thema - Wer ist der in Berlin verhaftete russische Künstler, dem Auslieferung in die USA droht?