Kurzclips

USA: Virales Video zeigt brutalen Pfefferspray-Einsatz gegen George-Floyd-Protestler

Die Polizei in Grand Rapids, Michigan, hat eine interne Untersuchung eingeleitet, nachdem sich ein Video viral verbreitet hatte, in dem ein Demonstrant bei einer George-Floyd-Kundgebung von einem Beamten aus nächster Nähe mit Pfefferspray besprüht wird. Kurz danach schießt ein weiterer Beamter ein Tränengasgeschoss knapp am Kopf des Demonstranten vorbei. Dieser hatte sich zuvor den Beamten genähert, war aber offenbar unbewaffnet.
USA: Virales Video zeigt brutalen Pfefferspray-Einsatz gegen George-Floyd-Protestler

Das Video ist am Samstag, dem 30. Mai, während eines Facebook-Livestreams entstanden und inzwischen millionenfach angesehen worden.

Der 46-jährige Afroamerikaner George Floyd starb am 25. Mai in Minneapolis, nachdem ein Polizeibeamter fast neun Minuten lang auf dessen Hals kniete. Bei dem Vorfall, der auf Video aufgenommen wurde, fleht Floyd um sein Leben. "Ich kann nicht atmen" und "Töten Sie mich nicht", sagte er unter massiver Atemnot. Vier an dem Vorfall beteiligte Polizeibeamte wurden seither entlassen. Der Beamte, der auf Floyd kniete, wurde verhaftet und wegen Mordes und Totschlags angeklagt. Auch gegen die drei anderen an der Verhaftung beteiligten Beamten wurde gestern Anklage erhoben.