Kurzclips

Syrien: Damaskus nach Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre wieder geschäftig

Das gesellschaftliche Leben in Damaskus kehrt langsam wieder zur Normalität zurück, nachdem die syrische Regierung am Dienstag das Ende der nächtlichen Ausgangssperre verkündete. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Folgen der pandemiebedingten Sperrmaßnahmen zu überwinden.
Syrien: Damaskus nach Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre wieder geschäftig

Der Autoverkehr scheint relativ stabil und die Menschen beginnen, den al-Hamidiya-Marktplatz, den größten Basar der Stadt, zu füllen. Die Straßen sind verstopft und die Fußgänger genießen zum ersten Mal seit Wochen wieder das Nachtleben. Die meisten gefilmten Damaszener werden ohne Schutzmasken gesehen, eine sonst übliche Maßnahme, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Syrien hat relativ wenig Fälle von Coronavirus-Infektionen zu verzeichnen, mit nur 121 bestätigten und vier damit verbundenen Todesfällen.

Mehr zum Thema – Umfrage: 27 Prozent der Deutschen glauben, dass es bei Anti-Corona-Maßnahmen "um was Anderes geht"