Kurzclips

Hamburg: Linienbus rast in Bahnhof und kracht in Rolltreppen

Ein Regionalbus ist am Mittwochnachmittag in den Hamburger Bahnhof Bergedorf gerast. Der nach Geesthacht fahrende Bus 8890 wich aus bisher unklaren Gründen nach rechts aus, durchbrach die Glasfassade des Bahnhofs und kam erst über den Rolltreppen des Bahnhofs zum Stehen. Glücklicherweise war die Rolltreppe wegen Reparaturarbeiten außer Betrieb und im Bus befand sich lediglich die Fahrerin, sodass nur zwei Personen leicht verletzt wurden.
Hamburg: Linienbus rast in Bahnhof und kracht in Rolltreppen

Im Polizeibericht heißt es zum Unfallhergang:

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Gelenkbus der VHH auf der oberen Abfahrtebene des ZOB in das Gebäude gefahren und mit so großer Wucht durch die Glasfassade gestoßen, dass der Bus erst auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite aufgehalten worden war. Der vordere Teil des Busses hing mit der linken Seite der Vorderachse auf einer Fahrtreppe, die rechte Seite der Achse schwebte frei in der Luft. Tonnenschwere Glasscheiben waren herausgerissen worden und lagen eine Ebene tiefer auf dem Boden.

Die 59-jährige Busfahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Ein Passant erlitt durch umherfliegende Splitter ebenfalls leichte Verletzungen, benötigte jedoch keine medizinische Behandlung. Nach Angaben einer Sprecherin der Verkehrsgesellschaft VHH, Anja Gierke, werde die Ursache des Unfalls am Zentralen Busbahnhof Hamburg-Bergedorf noch von der Polizei untersucht. Mögliche technische Fehlfunktionen sowie Fahrfehler werden dabei überprüft.