Kurzclips

Sommerwetter zieht Menschenmengen nach draußen: Bilder der "Corona-Ignoranz" sorgen für Shitstorm

Das lange Ausharren zu Hause zwecks Eindämmung des Corona-Virus haben viele Menschen satt. Das schöne Wetter lockt sie nun nach draußen. Da immer mehr Länder ihre Ausgangsbeschränkungen lockern, tummeln sich wieder Menschenmengen an schönen Ausflugszielen. Aufnahmen dieser Massen an Spaziergängern stoßen nun in sozialen Medien teilweise auch auf Unverständnis und Kritik, denn viele dieser Menschen halten sich nicht an Sicherheitsabstände. Kritiker befürchten somit eine nächste Infektionswelle.
Sommerwetter zieht Menschenmengen nach draußen: Bilder der "Corona-Ignoranz" sorgen für Shitstorm

Die folgenden Aufnahmen sind am Wochenende in Kalifornien entstanden. Es sind Menschen an den Stränden und auf den Promenaden zu sehen. Die Lust, nach draußen zu gehen und das Wetter zu genießen, ist nach über einem Monat daheim groß. Die Angst vor der Verbreitung des Virus rückt so bei einigen Menschen wieder in den Hintergrund. Da die Parkplätze am Strand geschlossen waren, parkten die Besucher einfach an Straßenrändern und auf anderen Parkplätzen. 

 

Gavin Newsom, Gouverneur von Kalifornien, war wenig erfreut über die Bilder: 

 

Wir haben im Laufe der letzten Wochen in diesem Bundesstaat echte Fortschritte gemacht, und deshalb möchte ich mich nur mit dem Thema befassen, das uns am meisten beschäftigt, und das sind die Bilder, die wir am Wochenende gesehen haben: Die Bilder unten in Orange County und Ventura County an unseren Stränden. Diese Bilder sind ein Beispiel dafür, was man nicht sehen sollte und was Menschen nicht tun sollten, wenn wir die bedeutsamen Fortschritte, die wir in den letzten Wochen erzielt haben, auch in den nächsten Wochen beibehalten wollen. [...]Dieses Virus nimmt sich die Wochenenden nicht frei. Dieses Virus geht nicht nach Hause, weil an unseren Küsten ein schöner, sonniger Tag ist.

Auch in sozialen Medien stoßen die Aufnahmen auf Unverständnis. Die Spaziergänger werden in Kommentaren als Idioten und Dummköpfe beschimpft. 

Ein Kommentator schreibt

Große Errungenschaften werden gewöhnlich durch große Opfer erzielt und sind niemals das Ergebnis von Egoismus. [...] Bedauerlicherweise verstehen diese Leute das nicht und werden die ersten sein, die sich einreihen werden, um anderen die Schuld zu geben.

Aus Spanien kommen ähnliche Bilder, denn dort durften nach mehr als 40 Tagen Ausgangssperre endlich auch Kinder wieder ins Freie, wenn auch nur für eine Stunde und in Begleitung nur eines Erwachsenen. Überall im Land entstanden Aufnahmen, die viele Menschen im Freien zeigen. Dass die Menschen an die Strände und in die Parks strömen, erregte auch hier Unverständnis. Unter dem Hashtag #irresponsables (unverantwortlich) tobt ein Shitstorm. Nutzer teilen damit im Internet die Bilder und regen sich dabei auf, dass die Menschen die Abstandsempfehlungen zur Vermeidung von Ansteckungen nicht einhalten.

In der griechischen Hafenstadt Thessaloniki strömten viele Menschen ebenfalls auf die Promenaden. Tausende Menschen zog es dorthin, nachdem die örtlichen Behörden am Montagabend das beliebte Hafenviertel der Stadt wieder öffneten.