Kurzclips

Gründungs-Jubiläum: Drohnenaufnahmen zeigen Wahrzeichen Roms während Lockdown

Drohnenaufnahmen vom vergangenen Dienstag zeigen die historischen Wahrzeichen Roms in der Leere des Coronavirus-Lockdowns am Tag, an dem die Stadt den 2.773. Jahrestag ihrer Gründung feierte. Einige der geschäftigsten Wahrzeichen der Stadt wie die Haupteinkaufsstraße Via del Corso, das Pantheon, die Piazza Navona oder der Trevi-Brunnen wirken verlassen und surreal.
Gründungs-Jubiläum: Drohnenaufnahmen zeigen Wahrzeichen Roms während Lockdown

Unterdessen kündigt die Regierung in Rom einen Plan für ein Ende der Corona-Einschränkungen an. Sie will bis Ende dieser Woche ihre Pläne für eine schrittweise Aufhebung der Corona-Beschränkungen ab dem 4. Mai vorlegen.

Das kündigte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Dienstag auf Facebook an. "Ich wünschte, ich könnte sagen: Wir öffnen alles wieder. Sofort", schrieb der Premier. "Aber eine solche Entscheidung wäre unverantwortlich", mahnte er. "Das würde die Ansteckungskurve des Virus erneut auf unkontrollierte Weise steigen lassen und alle Bemühungen zunichtemachen, die wir bisher unternommen haben."

In Italien wird seit vielen Tagen über Lockerungen der Beschränkungen in der "Phase 2" spekuliert. Es wird erwartet, dass die Regierung dabei mit der Wirtschaft startet. Doch auch die Bürger hoffen auf Erleichterungen im Alltag.

Mit Stichtag Donnerstag gab es in Italien 189.973 mit dem Coronavirus Infizierte und 25.549 Todesfälle, wie den von der Johns Hopkins University zusammengestellten Daten zu entnehmen ist. 

Mehr zum Thema – Partie in luftiger Höhe: Italienische Tennisspielerinnen nutzen Dächer als Spielfeld

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<