Kurzclips

Corona-Blues: Bayerischer Rentner spielt für gelangweilte Nachbarschaft täglich Saxofon

Vielen Menschen fällt momentan sprichwörtlich die Decke auf den Kopf – vor allem in Bayern, das besonders scharfe Ausgangsregelungen wegen der Corona-Pandemie verhängt hat. Die Menschen sind aufgerufen, zu Hause zu bleiben. Viele alltägliche Beschäftigungen und Hobbys fallen aus. Der 83-jährige Rentner aus Würzburg, Kurt Emmerich, versucht deshalb nun, mit seinem Saxofon für ein wenig positive Stimmung zu sorgen.
Corona-Blues: Bayerischer Rentner spielt für gelangweilte Nachbarschaft täglich Saxofon

Kurt Emmerich, ein Musiker mit 70 Jahren Erfahrung, gibt nun täglich am offenen Fenster ein Livekonzert mit seinem Saxofon. Bayern hat mittlerweile eine Verlängerung der Ausgangsbegrenzungen verkündet. Diese sollen noch mindestens bis zum 19. April bestehen bleiben. Das heißt, dass man seine Wohnung nur noch mit einem triftigen Grund verlassen darf, wie Arztbesuche, der Weg zur Arbeit oder notwendige Einkäufe. Spaziergänge und Joggen sind weiterhin möglich – allerdings nur alleine oder in Begleitung einer weiteren Person, mit der man in einem Haushalt wohnt.