Kurzclips

Italien: Russische Spezialisten errichten mobiles Krankenhaus – Hilfe in die USA unterwegs

Medizinische und pflegerische Teams des russischen Militärs begannen am Mittwoch zusammen mit ihren italienischen Kollegen mit der Vorbereitung von Intensivstationen in einem Feldkrankenhaus, das zur Behandlung von Coronavirus-Patienten in Bergamo eingerichtet wurde. Derweil startete am frühen Mittwochmorgen ein militärisches Frachtflugzeug vom Tschkalowskij-Flughafen, nachdem US-Präsident Donald Trump ein Hilfsangebot des russischen Präsidenten Wladimir Putin angenommen hatte.
Italien: Russische Spezialisten errichten mobiles Krankenhaus – Hilfe in die USA unterwegs

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wird das Krankenhaus voraussichtlich ab Anfang April Patienten aufnehmen. Das Verteidigungsministerium fügte hinzu, dass mehr als 200 russische und italienische Spezialisten rund um die Uhr in der medizinischen Einrichtung mit ihren 142 Betten arbeiten werden.

Der russische Militärepidemiologe Alexander Jumanow sagte, das Feldkrankenhaus werde "alle Abteilungen für die besondere Betreuung von Patienten mit Coronavirus-Infektion umfassen". Das russische Coronavirus-Reaktionsteam hat während seines Einsatzes in Italien 14 medizinische Einrichtungen in der Region Lombardei desinfiziert.

Aufnahmen aus Russland zeigen das Abheben eines militärisches Frachtflugzeugs vom Tschkalowskij-Flughafen in der Region Moskau, beladen mit medizinischen Vorräten für die Behandlung von Coronavirus-Patienten in den USA. Das Frachtflugzeug bringt Masken und andere wichtige Coronavirus-Vorräte, da die USA mit den derzeit weltweit höchsten Coronavirus-Fällen und einem Mangel an medizinischer Ausrüstung, einschließlich Schutzausrüstung, konfrontiert sind.

Nach den neuesten Zahlen, die aus weltweiten Berichten von der Johns Hopkins University zusammengestellt werden, sind weltweit mindestens 850.000 Menschen mit COVID-19 infiziert worden und über 42.000 Menschen daran gestorben. In den USA gibt es fast 200.000 bestätigte Fälle, in Russland etwas mehr als 2.000.

Mehr dazu – Hilfe in der Corona-Krise: Italiener bedanken sich bei russischen Helfern mit Jubel und Geschenken

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion