Kurzclips

Bayern: Orgelkonzerte sollen Pflegeheimbewohner in Corona-Sperrzeiten aufmuntern

Um den Menschen in der Coronavirus-Quarantäne etwas gute Stimmung zu bringen, hat ein Schaustellerverband kurzerhand beschlossen, vor Pflegeheimen Orgelkonzerte zu veranstalten. Es soll die Pflegeheimbewohner etwas aufmuntern. Die Bewohner befinden sich in Isolation, denn in Bayern herrscht seit dem 20. März für alle stationären Pflegeeinrichtungen ein Besuchsverbot.
Bayern: Orgelkonzerte sollen Pflegeheimbewohner in Corona-Sperrzeiten aufmuntern

Die Aufnahmen vom Samstag am Caritas Senioren- und Pflegezentrum St. Willibald in Nürnberg zeigen, dass die Aktion von den Bewohnern des Heimes freudig und dankbar entgegengenommen wurde, die auf ihren Balkonen zur Orgelmusik klatschten und tanzten. 

Zu seiner Intention erklärte Rudolf Bergmann, der zweite Vorsitzende des Süddeutschen Schaustellerverbandes:

Wenn die Bevölkerung nicht zum Volksfest kommen kann, dann kommt das Volksfest zu den Bevölkerungen.  

Nachdem die Volksfeste in Bayern auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wurden, beschloss er, seine Orgel vor Altersheimen in der Umgebung aufzustellen und feierliche Stimmung zu bringen.

Ich denke schon, dass wir in den nächsten zwei, drei Wochen doch viele Standorte haben, wo wir dann mit der Orgel ein bisschen Freude bringen können, so Bergmann.

Einer der Senioren im Pflegeheim begrüßte die Aktion vor der Kamera: "Die Besucher dürfen nicht hinein, und ich muss sagen, das hat mich irgendwie aufgemuntert." 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<