International

Gescheiterte Friedensverhandlungen: Haftar reist ohne Einigung auf Libyen-Waffenruhe aus Moskau ab

Die Verhandlungen über einen dauerhaften Waffenstillstand im Bürgerkriegsland Libyen sind zunächst gescheitert. Eine Vereinbarung für einen Waffenstillstand wurde nicht unterzeichnet. Russland will die Arbeit an den Verhandlungen fortsetzen.
Gescheiterte Friedensverhandlungen: Haftar reist ohne Einigung auf Libyen-Waffenruhe aus Moskau abQuelle: Reuters © Ministry of Foreign Affairs of the Russian Federation/Handout via REUTERS

Der einflussreiche General Chalifa Haftar sei aus Moskau abgereist, ohne die Vereinbarung auf einen Waffenstillstand zu unterschreiben, meldete die russischen Agentur Tass unter Berufung auf Kreise im Außenministerium in Moskau. Eine offizielle Bestätigung dafür lag zunächst aber nicht vor. 

Die Verhandlungen, die am Montag zusammen mit türkischen und russischen Diplomaten begonnen hatten, waren zunächst ins Stocken gekommen. Am Montagabend hatte Russlands Außenminister Sergei Lawrow bekanntgegeben, dass der libysche Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch das Dokument unterzeichnet habe. Er sprach von Fortschritten. Allerdings erbat sich Haftar zunächst Bedenkzeit bis Dienstagmorgen.

(rt deutsch/dpa) 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion