International

Blutige Bilanz: USA töteten seit 2001 in Afghanistan mehr Zivilisten als Terroristen (Video)

Der US-Einsatz in Afghanistan dauert nun schon fast 18 Jahre. Die Kampfmission ist zwar beendet, aber die USA haben noch immer Soldaten vor Ort, um den regierungstreuen Truppen zu helfen und sie aus der Luft zu unterstützen.
Blutige Bilanz: USA töteten seit 2001 in Afghanistan mehr Zivilisten als Terroristen (Video)Quelle: Reuters

Die UN hat nun die neusten Angaben zu den Opferzahlen vorgelegt. Es stellt sich heraus, dass die US-geführte Koalition und andere regierungstreue Truppen tatsächlich mehr Zivilisten als Rebellen getötet haben.

Mehr zum Thema - Von Leipzig nach Kabul: Erneute Sammelabschiebung nach Afghanistan

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion