International

Venezuela: Humanitäre Hilfe der USA als Trojanisches Pferd? (Video)

In Venezuela herrschen Nahrungs- und Medikamentenmangel, die durch US-Sanktionen verschlimmert werden. Opposition und Regierung streiten nun wegen der Hilfe aus den USA. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro sagte, die Konvois seien die Deckung für eine US-Invasion.
Venezuela: Humanitäre Hilfe der USA als Trojanisches Pferd? (Video)Quelle: Reuters

Erst kürzlich wurde Elliott Abrams zum Sondergesandten der USA für Venezuela ernannt. In der Vergangenheit nutzte er sogenannte "humanitäre Hilfe", um heimlich und illegal Rebellen mit Waffen zu beliefern. So hatte Abrams in den 80er Jahren unter US-Präsident Ronald Reagan Waffenlieferungen über den Iran an die rechten, von den USA unterstützten Contra-Rebellen in Nicaragua geleitet.

Mehr zum Thema - Venezuela: US-Sondergesandter Elliott Abrams fordert Maduro auf, das Land zu verlassen (Video)

Elliott Abrams wurde außerdem beschuldigt, Flugzeuge mit humanitärer Hilfe als Tarnung für Waffenlieferungen an Milizen genutzt zu haben. Vor diesem Hintergrund sieht die venezolanische Regierung die US-Hilfslieferungen als eine Verletzung der eigenen Souveränität und als trojanisches Pferd für eine US-Invasion an.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team