International

Trump will offenbar aus WTO austreten: "We always get fucked!"

Zuerst berichtete das US-amerikanische Nachrichtenportal Axios darüber, nun nahm es auch die Nachrichtenagentur Reuters auf: US-Präsident Trump hat offenbar schon "hundertmal" erbost angedroht, aus der Welthandelsorganisation (WTO) auszutreten.
Trump will offenbar aus WTO austreten: "We always get fucked!"Quelle: www.globallookpress.com © Global Look Press

Nach den sogenannten "Strafzöllen" nun das nächste Wirtschaftspolitische Beben in den USA: US-Präsident Donald Trump habe laut Insidern schon "hundertmal" angedroht, aus der Welthandelsorganisation (WTO) auszutreten. Dass das internationale Handelssystem dem US-Präsidenten ein Dorn im Auge ist, ist allgemein bekannt – doch ein Austritt aus der WTO wäre der bis dahin radikalste Schritt Trumps.

Die Informationen wurden zunächst von dem US-amerikanischen Nachrichtenportal Axios veröffentlicht, das sich auf Insider im Umfeld des US-Präsidenten bezieht. Die Nachrichtenagentur Reuters nahm die Meldung auf. Laut Axios habe Trump intern erklärt:

Ich weiß nicht, warum wir Mitglied sind. Die WTO wurde von der restlichen Welt geschaffen, um die USA über den Tisch zu ziehen.

Dabei soll Trump den Satz "We always get fucked" benutzt haben. Unter Berufung auf mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen hieß es zudem, Trumps Wirtschaftsberater steuerten regelmäßig gegen, wenn der Präsident diesen Vorschlag mache. Trump hatte schon gegenüber dem Sender NBC öffentlich in einem Interview erklärt, dass er die WTO für ein "Desaster" halte.

Laut US-Gesetzen müsste auch der Kongress seine Zustimmung zu einem Austritt geben. Andererseits haben die Republikaner in beiden Kammern des Parlaments die Mehrheit.

Mehr zum Thema - Handelsstreit mit USA - Chinas Präsident verschärft die Tonlage

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<