International

Syrien-Krieg kurz vor Eskalation: Teheran warnt Trump - Oliver Stone kritisiert westliche Kriegslust

Der iranische Außenminister sieht in den Drohungen von US-Präsident Donald Trump eine Unterstützung von Extremisten. Der Regisseur Oliver Stone äußerte sich gegenüber RT-Deutsch ebenfalls zur Syrien-Krise: Er hoffe auf den Schutz Gottes "vor der Kriegslust des Westens".
Syrien-Krieg kurz vor Eskalation: Teheran warnt Trump - Oliver Stone kritisiert westliche KriegslustQuelle: www.globallookpress.com © Global Look Press

Am Sonntag beschuldigte US-Präsident Donald Trump den syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad, Chemieangriffe nahe der Hauptstadt Damaskus ausgeführt zu haben und warnte, dass dieser einen "großen Preis dafür zahlen" müsse. Darüber hinaus beschuldigte Trump Russland und den Iran: 

Präsident Putin, Russland und Iran sind verantwortlich für den Rückhalt des Tieres Assads. Ein hoher Preis ist zu zahlen. 

Der iranische Außenminister Dschawad Sarif antwortete auf Twitter: 

Bei einem Chemieangriff am Samstag in Duma, in der Region Ost-Ghuta, sollen laut islamistischen Aufständischen Dutzende Menschen ums Leben gekommen sein. Westliche Staaten machen dafür die syrische Regierung verantwortlich. Moskau und Damaskus bestreiten die Vorwürfe und luden daraufhin Experten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) ein, um den Vorfall vor Ort zu untersuchen

Donald Trump hatte eine Dienstreise nach Südamerika abgesagt und erwägt militärische Schritte. Am Montag hatte er angekündigt, innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden eine "wichtige Entscheidung" hinsichtlich eines gegen Syrien gerichteten Militärschlags zu treffen.Saudi-Arabien erklärte sich indes bereit, die USA bei einem Waffengang unterstützen zu wollen.

Mehr zum Thema - Moskau: Wir werden jede US-Rakete, die auf Syrien abgefeuert wird, und ihre Abschussorte zerstören

Frankreich berät derzeit mit Großbritannien und den USA über eine gemeinsame Reaktion auf den angeblichen Chemiewaffeneinsatz in Duma. Der US-amerikanische Lenkwaffenzerstörer USS Donald Cook befindet sich bereits auf dem Weg Richtung Zypern.

Gegenüber RT Deutsch äußerte sich auch der preisgekrönte Regisseur Oliver Stone zu Syrien:

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team