International

Alibabas Jack Ma fordert Zuckerberg auf, die Probleme Facebooks zu lösen

Jack Ma, Gründer von Alibaba und der reichste Mann Chinas, forderte Mark Zuckerberg dazu auf, die Probleme Facebooks zu lösen. Zuckerberg muss wegen des Datenskandals vor dem US-Kongress aussagen. Mehr und mehr Menschen löschen ihr Facebook-Konto.
Alibabas Jack Ma fordert Zuckerberg auf, die Probleme Facebooks zu lösenQuelle: Reuters © Denis Balibouse

Wie viele Facebook-Nutzer von dem Datenskandal betroffen sind, ist nicht bekannt. Die Daten von bis zu 87 Millionen Nutzern weltweit könnten weiterverkauft worden sein. Die Firma Cambridge Analytica griff Daten von Facebook ab und veräußerte diese weiter. Das Unternehmen arbeitete auch mit der Wahlkampagne Donald Trumps zusammen.

Vor dem heutigen Erscheinen Zuckerbergs im Kongress sagte der US-Senator Richard Blumentahl (Connecticut), es gehe um den "Tag der Abrechnung". Zuckerberg bereitete sich mithilfe von Beratern und Sprechtrainern auf seinen heutigen Auftritt vor. Auch am Mittwoch muss sich Zuckerberg zum Datenskandal verantworten und aussagen, inwieweit Facebook davon wusste. 

Am Montag löschte der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak sein Facebook-Konto. Damit wolle er seine Privatsphäre schützen:

Schaut euch das mal von der Privatsphäre her an. Mark Zuckerberg kauft alle Häuser um sein eigenes herum und kauft viel Boden in Hawaii rund um sein Grundstück, wegen seiner Privatsphäre. 

Mark Zuckerberg hatte sich für den Datenskandal entschuldigt, sah die Schuld aber bei der Firma Cambridge Analytica. Im Netz verbreitete sich unter dem Hashtag "deletefacebook" der Aufruf, die soziale Medienplattform zu verlassen. Jack Ma sagte auf einer jährlichen Konferenz in Hainan:

Es ist Zeit, die Fehler zu reparieren. Es ist Zeit für den CEO, dies sehr ernst zu nehmen. Ich denke, die Probleme werden gelöst.

Auch in Europa wartet man auf eine Anhörung Zuckerbergs. Das Europäische Parlament hatte Zuckerberg hierzu eingeladen, der Konzernchef hat die Einladung bisher jedoch nicht angenommen. Kritiker sehen jedoch das Kerngeschäft Facebooks im Gebrauch der Daten seiner Nutzer.

Sheryl Sandberg, Managerin bei Facebook für das operative Geschäft, sagte:

Bis zum heutigen Tage wissen wir nicht, welche Daten Cambridge Analytica hat.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<