International

US-Botschafterin Haley: Russland wird niemals unser Freund sein, wir werden sie bei Bedarf verhauen

Nikki Haley, die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, ist für ihre unfreundliche Haltung gegenüber Moskau bekannt. Mit ihrer jüngsten russophoben Bemerkung bei einer Rede in North Carolina hat sie jedoch alles Bisherige in den Schatten gestellt.
US-Botschafterin Haley: Russland wird niemals unser Freund sein, wir werden sie bei Bedarf verhauenQuelle: Reuters

Bei einer Ansprache an der Duke University in North Carolina am 4. April verkündete Haley im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde gegenüber Studenten:

Russland wird nie unser Freund sein! Wir werden aber wenn nötig mit Russland zusammenarbeiten und ihnen wenn nötig eine runterhauen.

Mehr zum Thema - Die Droh-Rede der USA vor den UN in ganzer Länge - "Wir werden uns jedes Land merken"

Dann ging Haley noch einen Schritt weiter:

Das sind nicht nur leere Worte. Schaut euch unsere Aktionen an. Wir haben 60 russische Diplomaten bzw. Spione ausgewiesen, wir haben die Ukraine bewaffnet, damit diese sich verteidigen kann.

Nach Angaben der UN-Gesandten vollziehen die USA "zwei Dinge, die Russland niemals von uns erwarten würde, nämlich die weitere Vergrößerung unseres Militärs und den Ausbau unserer Energiepolitik".

Also, dieser Präsident hat mehr gegen Russland getan als jeder andere Präsident seit Reagan", behauptete Haley weiter.

Mehr zum Thema - US-Botschafterin Haley legt nach: "Russlands Einmischung in Wahlen war Kriegsführung"

"Ihr habt noch nicht gesehen, was diese Regierung Russland alles antun wird", betonte sie und sagte dann abschließend:

Unsere Beziehungen zu Russland hängen ausschließlich von Russland selbst ab. Die russische Führung kann sich das Leben leichter machen, indem sie sich entscheidet, ein guter Akteur zu sein und in der internationalen Gemeinschaft wie ein normales Land agiert.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion