International

H&M-Werbung wegen Diskriminierungsvorwürfen zurückgezogen

Am Montag entschuldigte sich die schwedische Bekleidungsfirma Hennes und Mauritz für eine Werbekampagne, die bei den Kunden schlecht ankam. Zu sehen war ein afrikanisch-stämmiger Junge in einem Hoodie auf dem zu Lesen war: "Coolster Affe im Dschungel".
H&M-Werbung wegen Diskriminierungsvorwürfen zurückgezogen© Reddit

Die Modefirma H&M entschuldigte sich und sagte gegenüber AFP: 

Das Bild wurde nun aus allen H&M-Kanälen entfernt und wir entschuldigen uns bei Jedem, den dies beleidigt haben könnte. 

Die Style-Bloggerin Stephanie Yeboah schrieb am Sonntag auf Twitter: 

Wessen Idee bei H&M war es, diesen süßen schwarzen Jungen in einen Pulli zu stecken, auf dem geschrieben stand "coolster Affe im Dschungel"? Ihr wißt, dass Affe ein rassistischer Ausdruck für Schwarze ist, richtig? 

Empörung auf Twitter und Aufruf zum Boykott von H&M:

Ein weiteres Kind mit heller Haut wurde bei H&M in einem Kapuzenpullover mit der Aufschrift "Dschungel-Überlebender" zu sehen: 

Andere werteten die Aufregung als eine Übertreibung: 

Mehr lesen - Golden Globe für Fatih Akins "Aus dem Nichts": Rache ist nichts Ethnisches

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team