International

Derzeit ältester Mensch auf der Erde im Alter von 118 Jahren verstorben

Die älteste Frau, Lucile Randon, ist als derzeit ältester Mensch auf der Erde im Alter von 118 Jahren verstorben. Sie überlebte zwei Weltkriege und zwei Pandemien. Außerdem hielt sie zwei weitere Rekorde: die älteste Nonne sowie die älteste Überlebende von Covid-19 gewesen zu sein.
Derzeit ältester Mensch auf der Erde im Alter von 118 Jahren verstorbenQuelle: Legion-media.ru © Escoffier Florian/Abaca/Sipa USA

Die älteste Einwohnerin der Welt, Lucile Randon, besser bekannt als Schwester André, ist am 17. Januar im Alter von 118 Jahren verstorben, wie die Website des Guinness-Buchs der Rekorde am Dienstag berichtete. Sie wurde am 11. Februar 1904 in Südfrankreich geboren. Schwester André hat nun ihren 119. Geburtstag nur um 25 Tage verpasst.

Die Französin war erst im April des Jahres 2022 im Alter von 118 Jahren und 73 Tagen als damals älteste Bewohnerin der Erde anerkannt worden. Andrés Schwester hatte diesen Status für etwa neun Monate gehalten. Zuvor war die älteste Person auf der Welt die Japanerin Kane Tanaka, die im Alter von 119 Jahren verstorben war.

Auf der Website des Guinness-Buches der Rekorde heißt es, Frau Randon sei in ihren jungen Jahren Lehrerin und Erzieherin gewesen. Sie betreute während des Zweiten Weltkriegs Kinder. Nach dem Krieg arbeitete sie noch 28 Jahre lang in einem Krankenhaus in der Stadt Vichy in der Region Auvergne-Rhône-Alpes in Frankreich mit Waisen und alten Menschen. Da sie den größten Teil ihres Lebens dem religiösen Dienst gewidmet hatte, hielt Schwester André auch den Rekord als älteste lebende Nonne. Trotz ihres hohen Alters blieb die Ordensfrau lange aktiv. Außerdem machte sie sich das Vergnügen, täglich ein Stück Schokolade zu essen. Der Sender BFMTV zitiert Schwester André:

"Man sagt, dass Arbeit tötet. Bei mir lässt mich die Arbeit leben. Ich habe bis zum Alter von 108 Jahren gearbeitet."

Im Jahr 2021 erkrankte Schwester Andre an einem Coronavirus. Sie war drei Wochen lang krank, allerdings ohne Symptome oder Nebenwirkungen. So erhielt Schwester André einen weiteren erstaunlichen Rekord auch als älteste COVID-19-Überlebende. Dies ist bereits die zweite Pandemie nach der Spanischen Grippe im Jahr 1918, die sie überlebt hatte. Außerdem hatte sie zwei Weltkriege überlebt.

Unter Frauen hatte laut dem Guinness-Buch am längsten eine Französin namens Jeanne Louise Calment (1875-1997) auf der Erde erlebt. Sie lebte 122 Jahre lang. Unter den Männern hielt der Japaner Jiroemon Kimura (1897-2013) mit 116 Jahren den Altersrekord.

Mehr zum Thema - 16 Prozent der Frühgeborenen im Jemen sterben aufgrund der saudischen Blockade

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.