International

Amazon bietet Artikel mit Logo von neonazistischem Regiment Asow an

Der Onlinehändler Amazon bietet in einigen Ländern Produkte an, die mit dem Logo des ukrainischen neonazistischen Regiments Asow versehen sind. Nutzer von Amazon in Frankreich zeigen sich schockiert. Amazon wollte auf Anfrage eines französischen Senders keinen Kommentar abgeben.
Amazon bietet Artikel mit Logo von neonazistischem Regiment Asow an© commons.wikimedia.org

Wer auf Amazon.fr oder auch auf Amazon.com im Suchfeld "Azov" eingibt, landet schnell bei Produkten mit dem Logo des neonazistischen Regiments Asow aus der Ukraine. Bei den Produkten handelt es sich unter anderem um T-Shirts und Tassen.

Das Logo des Regiments Asow ist ein direkter Verweis auf das Logo der 2. SS-Division "Das Reich", die unter anderem für das Massaker von Oradour vom 10. Juni 1944 verantwortlich war. Nahezu alle Einwohner des französischen Dorfes Oradour-sur-Glane wurden dabei ermordet. Es gab nur 36 Überlebende. Das Dorf wurde völlig zerstört. Das Massaker von Oradour-sur-Glane war mit 642 Opfern neben dem Massaker von Marzabotto in Italien und dem am gleichen Tag begangenen Massaker von Distomo in Griechenland eines der zahlenmäßig größten Massaker in Westeuropa. Die SS-Division "Das Reich" beging auch zahlreiche Kriegsverbrechen auf dem Balkan und der damaligen Sowjetunion.

Das früher als Asow-Bataillon bekannte Regiment Asow ist eine Einheit aus ukrainischen Freiwilligen mit Neonazibezug, die in die Nationalgarde integriert ist. Es steht unter dem Kommando des ukrainischen Innenministeriums und wurde 2014 gegründet, um die Rebellen im Osten der Ukraine zu bekämpfen, die sich weigerten, die aus dem Maidan-Putsch hervorgegangenen Behörden anzuerkennen. Ihm werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Es handelt sich auch um eine der extremistischen Bewegungen, die von Wladimir Putin erwähnt wurden, als er behauptete, die Ukraine müsse "entnazifiziert" werden.

Französische Nutzer von Amazon zeigten sich fassungslos, als sie auf der Webseite des Onlinehändlers auf Produkte mit dem Logo des Regiments Asow stießen. Während ein Kunde ironisch von der "schwierigen Wahl" zwischen "Asow-Bataillon oder Hakenkreuz" sprach, zeigte sich ein weiterer Kunde offen schockiert:

"Wie kann es sein, dass man im Jahr 2022 Nazi-Aufnäher verkaufen kann? Geld stinkt vielleicht nicht, aber so etwas zu verkaufen! Was ist der nächste Artikel? Mini-Krematoriumsöfen?"

Amazon war auf Anfrage des französischen Nachrichtensenders BFMTV nicht bereit, die Vermarktung dieser Produkte zu kommentieren. Eine schnelle Suchanfrage auf der deutschen Webseite von Amazon ergab keine Ergebnisse mit dem Logo des Asow-Regiments.

Mehr zum ThemaLive-Ticker zum Ukraine-Krieg: Region Cherson unter Kontrolle des russischen Militärs

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.