International

Facebook-Tiefstand: Zahl der täglich aktiven Nutzer sinkt zum ersten Mal seit 18 Jahren

Die Zahl der täglich aktiven Facebook-Nutzer ist zum ersten Mal in der 18-jährigen Geschichte des sozialen Netzwerks gesunken. Die Aktien der Muttergesellschaft Meta brechen um 20 Prozent ein. Davon zeugt der Bericht von Meta für das vierte Quartal 2021.
Facebook-Tiefstand: Zahl der täglich aktiven Nutzer sinkt zum ersten Mal seit 18 JahrenQuelle: Gettyimages.ru © David Malan

Der Sozialnetzwerk-Riese Facebook hat zum ersten Mal in seiner 18-jährigen Geschichte einen Rückgang der täglich aktiven Nutzer zu verzeichnen. Laut dem Bericht der Facebook-Muttergesellschaft Meta Platforms soll die Zahl der täglich aktiven Nutzer in den drei Monaten bis Ende Dezember auf 1,929 Mrd., verglichen mit 1,930 Mrd. im vorangegangenen Quartal, gesunken sein.

Vor diesem Hintergrund blieb der Bericht von Meta hinter den Erwartungen der Anleger und Analysten zurück. Während des Handels an der New Yorker Börse brachen die Aktien des Unternehmens um mehr als 20 Prozent ein, und im nachbörslichen Handel fielen sie sogar um 24 Prozent. Nach Angaben von Bloomberg könne der Gründer von Meta Mark Zuckerberg durch den Einbruch der Meta-Aktie rund 24 Milliarden US-Dollar seines persönlichen Vermögens verlieren.

Meta meldete auch vor einem verlangsamten Umsatzwachstum angesichts der Konkurrenz mit seinen Hauptrivalen wie TikTok und YouTube. Überdies wies das Unternehmen ebenfalls auf ein langsameres Umsatzwachstum aufgrund geringerer Ausgaben der Werbekunden hin. Laut Mark Zuckerberg soll das Sozialnetzwerk auch unter der Abwanderung eines Teils seines Publikums, vor allem junger Menschen, gelitten haben. Der Chef von Meta im Hinblick auf das chinesische Videoportal TikTok wörtlich:

"Die Teams arbeiten sehr gut und das Produkt wächst sehr schnell. Das Einzigartige hier ist, dass TikTok bereits ein so großer Konkurrent ist und auch weiterhin recht schnell wächst."

Jedoch ist Meta nach wie vor äußerst profitabel. Allein im letzten Jahr machte das Unternehmen rund 40 Milliarden Dollar Gewinn, hauptsächlich durch Werbung. Meta besitzt die zweitgrößte digitale Werbeplattform der Welt. Am ersten Platz liegt Google.

Am 28. Oktober 2021 hatte Mark Zuckerberg bei der Präsentation des neuen Produkts Metaverse verkündet, das Unternehmen Facebook Inc. werde seinen Namen in Meta ändern. Die Namensänderung sei notwendig, damit die Nutzer Facebook als Entwickler des Meta-Universums wahrnehmen, hieß es. Das US-amerikanische Technologieunternehmen Meta Platforms, Inc. ist Eigentümer der sozialen Netzwerke Facebook und Instagram, des Instant-Messaging-Apps WhatsApp sowie von Oculus, dem Hersteller von Virtual-Reality-Technologie.

Mehr zum Thema - Großbritannien will Big Tech für betrügerische Werbung zur Rechenschaft ziehen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team