International

Aserbaidschan: Grenzposten tötet drei Angehörige der eigenen Einheit

Ein aserbaidschanischer Feldwebel soll einen Leutnant und zwei Unteroffiziere getötet haben, bevor er von einem Grenzposten floh, teilte das aserbaidschanische Militär mit. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Nach dem Mann wird nun gefahndet.
Aserbaidschan: Grenzposten tötet drei Angehörige der eigenen EinheitQuelle: AFP © Karen Minasyan

Die aserbaidschanischen Streitkräfte haben die Fahndung nach einem Grenzsoldaten eingeleitet. Der Mann soll am Sonntag an einem Grenzposten drei Militärangehörige getötet hat, bevor er aus seinem Militärstützpunkt floh. Die Opfer sollen ein Leutnant und zwei Unteroffiziere sein.

Die Gründe für den Vorfall sind nach wie vor unklar, da sich der Verdächtige noch auf der Flucht befinde, teilte das Militär in einer Erklärung mit.

Der Mann, der vom aserbaidschanischen Grenzschutz als Feldwebel Elkhan Avazly identifiziert wurde, eröffnete das Feuer auf seine Kameraden "ohne ersichtlichen Grund" und tötete einen Oberleutnant und zwei Unteroffiziere, die sich zu diesem Zeitpunkt an einem Grenzposten aufhielten, so das Militär weiter. Der Verdächtige ließ daraufhin seine Waffe fallen und floh.

Die aserbaidschanische Militärstaatsanwaltschaft hat eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Nach Angaben des Militärs entschied sich Avazly, nach Beendigung seiner Wehrpflicht im Dienst zu bleiben.

Mehr zum Thema30 Jahre Gemeinschaft Unabhängiger Staaten

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team