International

Könnte uns Omikron vor COVID-19 retten?

Sollte sich diese neue Virusvariante als so mild erweisen, wie es erste Berichte vermuten lassen, könnte sie uns tatsächlich auf den Weg zur Herdenimmunität bringen, wenn sie sich ausbreitet. Selbst Dr. Anthony Fauci, der "Arzt des Weißen Hauses", der nicht dafür bekannt ist, die Risiken von COVID-19 zu unterschätzen, sagte, dass die Omikron-Variante möglicherweise nicht so dramatisch ist.
Könnte uns Omikron vor COVID-19 retten?Quelle: www.globallookpress.com © KPA

Ein Kommentar von David Haggith

"Obwohl es noch zu früh ist, um wirklich definitive Aussagen darüber zu machen, sieht es bisher nicht so aus, als ob die neue Variante ein besonders hohes Ausmaß an Schaden anrichtet. Bisher sind die Anzeichen leicht ermutigend", sagte Dr. Anthony Fauci in der vergangenen Woche. Während Fauci auch sagte, dass die Mutation zur neuen Variante das Virus anscheinend in die Lage versetzt hat, Menschen leichter zu infizieren, sei dies möglicherweise keine schlechte Sache, wenn sich das Virus als viel weniger destruktiv erweist. Tatsächlich zeigen einige Studien und Beobachtungen, dass diese Mutation sich als etwas erweisen könnte, das manche als Glücksfall bezeichnen würden.

Das liegt daran, dass diejenigen, die sich mit dem neuen Stamm infizieren, eine natürlich verbesserte Immunität gegen alle Stämme erlangen könnten. Während die mRNA-Impfstoffe nur eine immunologische Erkennung des Spike-Proteins aufbauen, das in Omikron signifikant mutierte, was die Impfstoffe möglicherweise weniger wirksam macht, kann die Ansteckung mit der Omikron-Variante zu einer Immunität führen, die viele andere Aspekte des Coronavirus berücksichtigt, für die der mRNA-Impfstoff den Körper nicht auf Abwehr programmiert.

Dr. Angelique Coetzee, Vorsitzende der Medizinischen Vereinigung Südafrika, kritisierte die "extreme" Reaktion des Westens auf die Ankündigung des Nachweises der neuen Variante in Südafrika: "Ich habe in meiner medizinischen Karriere viel gesehen, aber nichts hat mich auf die außergewöhnliche globale Reaktion vorbereitet, die auf meine Ankündigung folgte. Diese Variante des Virus war schon seit einiger Zeit im südlichen Afrika im Umlauf. Lassen Sie mich klarstellen: Nichts, das ich an dieser neuen Variante gesehen habe, rechtfertigt die extremen Maßnahmen, die von der britische Regierung als Reaktion darauf ergriffen wurden. Niemand hier in Südafrika ist mit der Omikron-Variante ins Krankenhaus eingeliefert worden, und es wird auch angenommen, dass hier niemand ernsthaft daran erkrankt ist."

Coetzee stellt fest, dass alle Omikron-Fälle, die sie in Südafrika sah, einen milden Verlauf nahmen. Wenn sich die Erfahrung Südafrikas mit Omikron als typisch herausstellt, wird die Krankheit, die das Virus verursacht, nicht schlimmer als eine Grippe sein, aber der Schutz, den es gegen abscheulichere Formen von COVID-19 bietet, kann sich als genauso gut erweisen wie eine Immunität, zu der jede Form von COVID-19 führt.

"Wenn sich Omikron, worauf einige Hinweise hindeuten, für die Mehrheit der Menschen, die damit infiziert wurden, als ein sich schnell ausbreitendes Virus mit meist leichten Symptomen entpuppt, wäre dies ein nützlicher Schritt auf dem Weg zur Herdenimmunität", schrieb Coetzee.

Der Forscher Dr. Houman Hemmati ging sogar so weit zu sagen, dass Omikron tatsächlich das Ende der Pandemie herbeiführen könnte:

"Wenn dies hypothetisch keine signifikante oder wirklich schwere Krankheit verursacht und auf der anderen Seite hoch ansteckend ist, so dass jeder sie bekommt, kann man plötzlich ein Szenario haben, in der man eine große Teilmenge der Bevölkerung hat, wenn nicht sogar die gesamte Bevölkerung, die eine milde oder gar keine Version der Krankheit bekommt, aber Antikörper entwickelt und Resistenzen aufweist, sodass man, wenn später jemals eine tödlichere Variante entstehen sollte, geschützt ist."

Professor Anatoly Altschtein vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau, von dem Russlands Sputnik-Impfstoff entwickelt worden war, sagte: "Delta wird verschwinden, und diese neue Variante könnte seinen Platz einnehmen, aber die Pandemie wird nicht mehr so gefährlich sein. Jetzt sterben etwa drei Prozent der Infizierten, und bei dieser Omikron-Variante wird die Pathogenität – also die Fähigkeit des Virus, Erkrankungen hervorzurufen – wahrscheinlich abnehmen, wenn es sich wirklich ausbreitet.

Wenn das Coronavirus in der Fallsterblichkeitsrate mit der von Influenza vergleichbar ist, betrachten wir die Pandemie als vorbei. Es gibt eine Chance, das die Pandemie mit Omikron endet." Der Professor äußerte jedoch einen großen Vorbehalt, nämlich dass es abzuwarten bleibt, was passiert, wenn Omikron ältere Menschen infiziert.

Einige Studien haben tatsächlich gezeigt, dass die durch COVID-19 erworbene Immunität schützender und länger anhaltend ist als eine durch Impfung erworbene Immunität. Im Rahmen einer Studie aus Israel, einer der Nationen mit der höchsten Impfrate der Welt, wurden die Krankenakten von Zehntausenden Israelis untersucht, und dies ergab, dass diejenigen, die eine COVID-19-Infektion hinter sich hatten, einen besseren Schutz gegen die Delta-Variante zeigten als diejenigen, die vollständig geimpft waren.

"Der natürliche Immunschutz, der sich nach einer SARS-CoV-2-Infektion entwickelt, bietet deutlich mehr Schutz gegen die Delta-Variante als zwei Dosen des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs. Laut einer breit angelegten israelischen Studie besteht bei Menschen, die bereits eine SARS-CoV-2-Infektion hatten, ein viel geringeres Risiko, sich mit der Delta-Variante zu infizieren, Symptome davon zu entwickeln oder ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, als bei jenen, die sich nie infiziert haben, aber geimpft sind."

Die Autoren der Studie empfehlen ausdrücklich, dass man nicht versuchen soll, sich anzustecken, nur weil ihre Studie aufzeigt, dass eine natürlich verbesserte Immunität keine nachweisbaren Nachteile gegenüber einer geimpften Immunität aufweist: "Was wir nicht wollen, ist, dass die Leute sagen: 'Okay, ich sollte rausgehen und mich anstecken, ich sollte eine Infektionsparty veranstalten. Einfach, weil jemand dabei sterben könnte."

Die Leiter der Studie hatten zweifellos das Bedürfnis, diese Warnung auszusprechen, da ihre Ergebnisse anscheinend so beeindruckend sind. Schließlich sei dies "die bisher größte reale Beobachtungsstudie zum Vergleich einer natürlichen und einer durch Impfstoff induzierten Immunität gegen SARS-CoV-2".

Eine natürlich verstärkte Immunität kann sogar länger andauern. Michel Nussenzweig, Immunologe an der Rockefeller-Universität, der Immunantworten auf SARS-CoV-2 erforscht, stellte fest, dass seine Forschungsgruppe "Daten zusammengetragen hat, die zeigen, dass Menschen, die sich von einer SARS-CoV-2-Infektion erholen, weiterhin eine zunehmende Zahl und Arten von Antikörper gegen das Coronavirus entwickeln, die bis zu einem Jahr wirksam bleiben". Die Daten deuten darauf hin, dass die Immunität bei rekonvaleszenten Personen sehr lange anhält. "Es ist ein Lehrbuchbeispiel dafür, dass eine natürliche Immunität wirklich effektiver ist als eine Impfung", kommentierte Charlotte Thålin, Ärztin und Immunologin am Danderyd-Krankenhaus in Schweden.

Die israelische Studie ergab, dass vorher nie infizierte Personen, die im Januar und Februar geimpft worden waren, im Juni, Juli und in der ersten Augusthälfte sechs- bis 13-mal häufiger infiziert wurden als ungeimpfte Personen, die sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert hatten. "Die Unterschiede sind enorm", sagt Thålin, obwohl die Studie ihre Schwächen hat, da sie retrospektiv und in diesem Sinne keine "vorher definierte" Studie war und noch nicht durch andere Studien bestätigt (oder widerlegt) wurde. "Wir unterschätzen weiterhin die Bedeutung der natürlichen Infektionsimmunität, besonders wenn die Infektion erst kürzlich aufgetreten ist", sagt Eric Topol, Arzt und Wissenschaftler bei Scripps Research.

Nun kann Omikron natürlich einen weitaus weniger riskanten Weg zu dieser Qualität der Immunität bieten. Wenn ja, gibt es immer noch ein großes Problem: Nur wenige Menschen können wissen, ob sie sich Omikron oder einem tödlicheren COVID-19-Stamm aussetzen. Omikron könnte sogar die ungerechten Behandlungsmöglichkeiten, die für ärmere Nationen bestehen, auf natürliche Weise lösen. Auf die Frage nach der Entscheidung Großbritanniens, in den kommenden Monaten allen Erwachsenen COVID-19-Auffrischungsdosen zu verabreichen, sagte Dr. Mike Ryan, der Leiter der Abteilung für Notfälle bei der WHO, dies geschehe aus einer "luxuriösen Position" heraus, während andere Länder nicht über genügend Impfstoffe verfügen, um selbst ihre Schwächsten zu schützen.

Jetzt, da die neue COVID-19-Variante in fast allen Regionen der Welt entdeckt wurde, könnten Millionen ärmerer Menschen in Afrika und anderen Ländern – denen der Westen trotz all seiner Versprechen nicht viel geholfen hat – zu unbeabsichtigten Nutznießern der "kostenlosen Impfung" durch Omikron werden, die eine breite Immunität gegen andere schädlichere Formen von COVID-19 bietet. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass es ihnen besser ergehen wird als den Geimpften.

Fauci sagte, dass es nun "entscheidend ist, mehr Amerikaner dazu zu bringen, sich Auffrischungsimpfungen verabreichen zu lassen, ob man das stemmen kann oder nicht. Wenn sich jedoch herausstellt, dass die Omikron-Variante nicht schlimmer ist als die typische Grippe, müssen wir möglicherweise nichts stemmen. Omikron könnte uns helfen, alle COVID-19-Stämme in den Griff zu bekommen."

Vielleicht lässt sich ein Drittel der US-Amerikaner ohnehin nicht nach den Wünschen von Fauci impfen, unabhängig von den Anreizen und ungeachtet der Strafen, einschließlich der Entlassung von ihrem Arbeitsplatz. Man kann davon ausgehen, dass eine große Anzahl von US-Amerikanern sich gegen jeden Ansatz einer Impfung wehren wird, den sie als Beraubung ihrer bürgerlichen Freiheiten ansehen. Angesetzte Strafen, die so schwerwiegend sind wie der Verlust der Lebensgrundlage, könnten ihre Entschlossenheit sogar stärken, wenn diesem natürlichen Widerstand eine weitere Dosis Politik beigefügt wird.

Anstatt vergeblich zu versuchen, diesen Widerstand niederzuschlagen und zu hoffen, dass diese Menschen mit genügend Druck aufgeben, wäre ein alternativer Plan, Omikron sich in Gebieten ausbreiten zu lassen, in denen es vorherrscht, so wie wir es auch bei anderen gewöhnlichen Grippen und Erkältungen zulassen, anstatt die Menschen einzusperren oder stärker zu Impfstoffen zu drängen, die sowieso nicht vor Omikron schützen. WENN Omikron sich als so mild erweist, wie es Dr. Fauci und andere vorausgesagt haben, ist es wahrscheinlich, dass dies einen besseren Weg nach vorne bieten könnte. Mit anderen Worten, man sollte nicht überreagieren. Wenn man nicht überreagiert und den Mut zeigt, ein klein wenig natürliche Herdenimmunität zu entwickeln, könnte Omikron uns dabei helfen, dieses Virus zu besiegen.

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Übersetzt aus dem Englischen.

David Haggith ist ein Autor, der von Putnam und HarperCollins verlegt wird. Er ist Herausgeber des Great Recession Blog und schreibt für über 50 Webseiten für Wirtschaftsnachrichten. Er twittert seinen Humor rund um die Themen der Wirtschaft unter @EconomicRecess.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team