International

UNO warnt vor bleibenden Auswirkungen eines möglichen wirtschaftlichen Kollaps in Afghanistan

Seitdem die Vereinigten Staaten nach der Machtübernahme der Taliban Milliarden von US-Dollar der afghanischen Regierung eingefroren haben, verschlechtert sich die wirtschaftliche und finanzielle Lage im Land zusehends. Ein totaler Kollaps droht.
UNO warnt vor bleibenden Auswirkungen eines möglichen wirtschaftlichen Kollaps in AfghanistanQuelle: www.globallookpress.com © Thomas Trutschel via www.imago-images.de

Die Vereinten Nationen (UN) haben am Montag die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert, das Bankenproblem in Afghanistan zu lösen, um den Zusammenbruch des Bankensystems zu verhindern.

In einem dreiseitigen Bericht über das afghanische Banken- und Finanzsystem heißt es, es sei an der Zeit, alle möglichen Optionen in Betracht zu ziehen, einschließlich "unkonventioneller" Lösungen für diese Krise.

In dem Bericht, der von Reuters eingesehen wurde, heißt es, dass die wirtschaftlichen Kosten eines Zusammenbruchs des Bankensystems und die daraus resultierenden negativen sozialen Auswirkungen "kolossal" sein würden.

"Die Koordinierung mit den internationalen Finanzinstitutionen, die über umfangreiche Erfahrungen mit dem afghanischen Finanzsystem verfügen, wäre für diesen Prozess von entscheidender Bedeutung", so das UN-Entwicklungsprogramm mit Blick auf die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds.

Der Bericht schätzt, dass etwa 40 Prozent der Einlagen in Afghanistan bis zum Ende des Jahres verloren gehen, und dass die notleidenden Vermögenswerte ein so alarmierendes Niveau erreichen, dass die Banken die nächsten sechs Monate nicht überleben werden.

Mitte November hatte der Taliban-Außenminister Washington aufgefordert, bei der Bewältigung der wirtschaftlichen und humanitären Probleme des Landes mitzuwirken. In einem Brief schrieb er:

"Die grundlegende Herausforderung für unser Volk ist derzeit die finanzielle Sicherheit. Und die Wurzeln dieser Sorge gehen auf das Einfrieren des Vermögens unseres Volkes durch die amerikanische Regierung zurück."

Die USA hatten die jährlichen Hilfen in Höhe von 8,5 Milliarden Dollar ausgesetzt und die Devisenreserven der Da Afghanistan Bank (DAB), der Zentralbank des Landes, in Höhe von 9,5 Milliarden Dollar gesperrt.

Mehr zum ThemaTaliban-Chefdiplomat fordert USA zur Freigabe des beschlagnahmten afghanischen Vermögens auf

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion