International

Israel: Taucher findet 900 Jahre altes Kreuzritterschwert und wird ausgezeichnet

Ein Taucher ist im Meer in der Nähe von Haifa auf ein Kreuzfahrerschwert gestoßen. Der Mann brachte den Fund zur israelischen Altertumsbehörde. Nun wurde er dafür ausgezeichnet. Die uralte Stichwaffe wird öffentlich ausgestellt werden.
Israel: Taucher findet 900 Jahre altes Kreuzritterschwert und wird ausgezeichnetQuelle: Reuters © RONEN ZVULUN

Shlomi Katzin, ein Taucher aus Israel, hat bei einem Tauchgang im Mittelmeer nicht weit von der Stadt Haifa Schätze aus den Zeiten der Kreuzzüge entdeckt. Am Meeresboden lagen Steinanker und Keramikbruchstücke, aber das auffälligste Artefakt war ein Schwert von etwa 130 Zentimetern Länge.

Katzin brachte das Schwert dann zur israelischen Altertumsbehörde (IAA) und wurde anschließend als "herausragender Bürger" ausgezeichnet. Experten untersuchten das Schwert und schätzten es auf ein Alter von etwa 900 Jahren. Nach der Reinigung und Analyse wird der Gegenstand der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die IAA-Experten glauben, dass das Schwert einst einem Kreuzfahrer aus der Festung in der Siedlung Atlit gehört haben könnte. Sie vermuten, dass es aus Eisen ist, aber das wird man erst nach der Reinigung mit Sicherheit wissen.

Das Gebiet, in dem das Schwert gefunden wurde, war in der Vergangenheit häufig als Zwischenstation für Schiffe genutzt worden, sodass es dort viele archäologische Schätze gebe, hieß es weiter. Allerdings sei es nicht einfach, diese wegen des sich ständig bewegenden Sandes zu finden.  

Mehr zum Thema - Forscher entdecken rund 200.000 Jahre alte Kinderhand- und Fußabdrücke in Tibet

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion