International

Dritter Bundesstaat fährt öffentliches Leben runter: Halb Australien im Lockdown

Nach den Bundesstaaten Victoria und New South Wales geht noch ein weiterer australischer Bundesstaat in einen strengen Corona-Lockdown. South Australia mit der Großstadt Adelaide fährt für die nächsten sieben Tage das öffentliche Leben komplett herunter.
Dritter Bundesstaat fährt öffentliches Leben runter: Halb Australien im LockdownQuelle: AFP © Asanka Brendon Ratnayake

South Australia geht in einen siebentägigen Lockdown. Seit 18:00 Uhr Ortszeit dürfen die Bürger nur noch unter bestimmten Bedingungen das Haus verlassen, etwa um einzukaufen oder zur Arbeit zu gehen. Mit der Maßnahme soll der weitere Anstieg der Coronavirus-Fälle unterdrückt werden. Mit den Nachbarstaaten Victoria und New South Wales ist dies der dritte Bundesstaat Australiens, der seinen Bürgern anordnet, zu Hause zu bleiben. Damit befinden sich derzeit fast 14 der 25 Millionen Australier im Lockdown.

Regierungschef von South Australia, Steven Marshall, verteidigte die Entscheidung, harte Maßnahmen ergriffen zu haben, mit den Worten:

"Wir hassen es, dass wir diese Einschränkungen verhängen müssen, aber wir haben nur eine Chance, das wieder hinzubekommen."

Ziel der Regierung sei demnach, einen länger anhaltenden Lockdown sowie eine außer Kontrolle geratene Verbreitung der positiven Fälle zu vermeiden.

Nach den neuen Regeln sind alle Bürger des Bundesstaates verpflichtet, zu Hause zu bleiben. Ausnahmen gelten nur für sogenannte systemrelevante Berufsgruppen. Das Haus darf man nur für Einkäufe lebensnotwendiger Produkte oder Wahrnehmung medizinischer Termine verlassen. Zudem darf man sich maximal 90 Minuten im Freien bewegen, und zwar innerhalb eines Radius von 2,5 Kilometern um das eigene Haus.

Alle Bildungseinrichtungen werden geschlossen und sollen auf Distanzunterricht umstellen. Besucher dürfen nicht mehr empfangen werden. Restaurants müssen schließen, Speisen dürfen nur noch abgeholt werden. 

Dem Lockdown vorausgegangen waren mehrere bestätigte Fälle mit der als viel ansteckender geltenden Delta-Variante des Virus in Adelaide, der Hauptstadt von South Australia.

Seit Dienstag ist damit mehr als die Hälfte der Australier im Lockdown. Das benachbarte Victoria verlängerte die Maßnahmen bis zum 27. Juli. Eigentlich sollte der Bundesstaat nur fünf Tage im Lockdown sein, doch es wurden dort immer noch neue Corona-Fälle registriert, weshalb die verhängten Maßnahmen verlängert wurden.

New South Wales, Australiens bevölkerungsreichster Bundesstaat mit Sydney als Hauptstadt, befindet sich seit Juni im Lockdown. Australien griff bei allen früheren Wellen der COVID-Pandemie zu strikten Maßnahmen. Stets wurde frühzeitig das öffentliche Leben komplett heruntergefahren, wodurch vergleichsweise wenige Fälle registriert wurden. Seit Anfang 2020 verzeichnete das Land etwas mehr als 32.000 Corona-Fälle und weniger als 1.000 Todesopfer im Zusammenhang mit COVID-19.

Mehr zum Thema - Neuseeland: Corona-Maßnahmen schwächen Immunsystem der Kinder