International

UN-Generalsekretär ruft Personal zu Impfungen mit Sputnik V auf

UN-Generalsekretär António Guterres ermutigt Mitarbeiter der Organisation, sich mit dem russischen Corona-Impfstoff Sputnik V impfen zu lassen. Ihm zufolge sind bereits mehrere UN-Angestellte damit immunisiert worden. Die UNO wartet noch auf eine Entscheidung der WHO.
UN-Generalsekretär ruft Personal zu Impfungen mit Sputnik V aufQuelle: Reuters © Michael Sohn

Im Vorfeld seines Besuchs in Russland hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres Mitarbeiter der internationalen Organisation dazu aufgerufen, sich in den Ländern, in denen Sputnik V bereits zugelassen ist, mit dem russischen SARS-CoV-2-Impfstoff impfen zu lassen. Viele in Russland tätige UN-Angestellte seien schon mit dem Präparat immunisiert worden. Ihm zufolge wartet die UNO noch auf eine Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), um den russischen Impfstoff in ihren eigenen Impfprogrammen benutzen zu dürfen.

"Wir rufen unsere Mitarbeiter, die in jenen Ländern, wo mit Sputnik V geimpft wird, dazu auf, sich mit diesem Vakzin impfen zu lassen."

Nach WHO-Angaben sinkt die Zahl der Corona-Fälle in den meisten Regionen der Welt, darunter Europa und der amerikanische Kontinent. In Südasien und Südostasien gibt es jedoch weiterhin einen starken Anstieg. Weltweit hat man allein in der vergangenen Woche mehr als 5,4 Millionen Fälle und fast 90.000 Tote im Zusammenhang mit der Pandemie gezählt.

Guterres reist am Dienstag zu einem offiziellen Besuch nach Russland. Für den 12. Mai ist ein Treffen zwischen ihm und dem russischen Außenminister Sergei Lawrow anberaumt. Als mögliche Themen der Verhandlungen werden die Krisen in der Ukraine, in Syrien, Libyen und Ostjerusalem genannt. Der Portugiese führt die Vereinten Nationen seit dem Jahr 2017. Guterres bewirbt sich inzwischen für eine zweite Amtszeit als UN-Chef. Die neue Amtsperiode soll am 1. Januar 2022 starten und fünf Jahre dauern.

Mehr zum Thema - "Mein Vertrauen in die Bundesregierung ist nicht groß" – Diether Dehm lässt sich in Moskau impfen