International

Gift, Mord, Drogen und Gedankenkontrollforschung – die CIA, ihr Projekt MK Ultra und Nazi-Forscher

Wer brachte die USA dazu, an bakteriologischen Waffen zu forschen? Was hatte der LSD-Boom der 1960er Jahre mit dem CIA-Projekt zur Gedankenkontrolle zu tun? Und wie kamen die USA dazu, ehemalige Nazi-Forscher einzustellen? Darüber erzählt der Buchautor und Journalist Stephen Kinzer.
Gift, Mord, Drogen und Gedankenkontrollforschung – die CIA, ihr Projekt MK Ultra und Nazi-ForscherQuelle: RT

Zu Gast in dieser Folge von "Going Underground" ist Stephen Kinzer, Autor von "Poisoner in Chief: Sidney Gottlieb and the CIA Search for Mind Control". Er spricht mit Moderator Afshin Rattansi über die Rolle von Sidney Gottlieb bei CIA-Forschungsprojekten zur Gedankenkontrolle und darüber, wie man dort "zur Verteidigung der freien Welt gegen den Kommunismus" gewisse moralisch-ethische Standards beiseiteschob (nur zeitweise natürlich) – bis hin zur Einstellung von Nazi-Wissenschaftlern.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion