Deutschland

"Reine Panikmache": Straßenumfrage zum Coronavirus gibt Stimmung im Volk wieder

Das Coronavirus versetzt Deutschland in den Krisenmodus. Während das Robert Koch-Institut den SARS-CoV-2 Erreger für tödlicher hält als die Grippe, bilden Innenminister Seehofer und Gesundheitsminister Spahn einen Krisenstab. Bislang sind in Deutschland 30 Fälle bekannt.
"Reine Panikmache": Straßenumfrage zum Coronavirus gibt Stimmung im Volk wieder

Ein Krisenstab der Bundesregierung entschied, wegen der Verbreitung des Virus in weiten Teilen der Welt nicht mehr nur die Kontaktdaten von Fluggästen aus dem Ursprungsland China zu erfassen, sondern auch von Passagieren von Flügen aus Südkorea, Japan, dem Iran und Italien. So soll man sie schnell erreichen können, falls ein Fluggast infiziert war. Innenminister Seehofer gab bekannt, dass Asylbewerber im Zuge der standardmäßigen Gesundheitsuntersuchungen auch auf das neue Coronavirus getestet werden sollen. Er verwies darauf, dass jeden Monat um die 10.000 Migranten über "vorbelastete" Länder wie den Iran, den Irak oder Afghanistan nach Deutschland kämen.

Eine RT-Deutsch-Straßenumfrage in Berlin zeigte unterdessen, dass die meisten der Befragten sich unbeeindruckt zeigen und von Panikmache sprechen.

Wir bitten, die schlechte Tonqualität bei Prof. Dr. Lothar H. Wieler zu entschuldigen.

Mehr zum Thema - Live-Updates zur "Corona-Epidemie": Aktuelle Zahlen und Entwicklungen 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion