Deutschland

AfD-Sprecher Möller: Haben strategische Karte ausgespielt und gewonnen

Mit einem Paukenschlag endete gestern der dritte Wahlgang im Thüringer Landtag. Am Ende hieß der neue Ministerpräsident nicht Bodo Ramelow, sondern Thomas Kemmerich. Der FDP-Landeschef hatte sich mit den Stimmen der AfD-Fraktion wählen lassen und die Wahl angenommen.
AfD-Sprecher Möller: Haben strategische Karte ausgespielt und gewonnenQuelle: Reuters

Der Co-Vorsitzender der Thüringer AfD, Stefan Möller, spricht im RT Deutsch Telefoninterview über die Ereignisse einen Tag danach und was sie für Thüringen und die Bundespolitik bedeuten können.

Mehr zum Thema - Merkel: "Unverzeihlich – Vorgang in Thüringen muss rückgängig gemacht werden"