Deutschland

"Symbol der Gewaltordnung" - Proteste gegen US-Basis Ramstein

Zum fünften Mal in Folge findet bei Kaiserslautern die Kampagne "Stopp Air Base Ramstein" statt. Zum Abschluss der Aktionswoche mit Workshops, Diskussionsrunden und Veranstaltungen findet am Samstag eine Großdemonstration gegen die Basis statt.
"Symbol der Gewaltordnung" - Proteste gegen US-Basis RamsteinQuelle: RT

Am heutigen Sonnabend endet mit einer Demonstration die Aktionswoche 2019 der Kampagne "Stopp Air Base Ramstein". In der Nähe der US-Militärbasis Ramstein wurde ein Friedenscamp eingerichtet, in dem die Demonstranten wohnten. Im Zuge der Aktionswoche fanden zahlreiche Aktion und Diskussionen zu aktuellen politischen Entwicklungen statt.

Zur Demonstration am Samstag erwarten die Veranstalter mehrere Tausend Teilnehmer. Die Kreisverwaltung hat verfügt, dass die Kundgebung anders als in den Jahren zuvor nur auf den Seitenstreifen der Zufahrtstraße stattfinden darf, nicht auf der Straße selbst.

Die Basis Ramstein in der Pfalz spielt eine wichtige Rolle beim illegalen Drohnenkrieg der USA. Auch in einem möglichen Krieg gegen den Iran wäre Ramstein von zentraler Bedeutung.

Der Publizist und Geheimdienst-Experte erklärt im Gespräch mit RT Deutsch die Gefahr, die die Basis für Deutschland mit sich bringe. Im Fall einer russischen Reaktion auf einen US-amerikanischen Angriff wäre Ramstein ein "lukratives Ziel".

Ein Mitorganisator der Proteste ist der bekannte Psychologe Reiner Mausfeld. Bei einer Ansprache in der Apostelkirche in Kaiserslautern nannte Mausfeld Ramstein ein Symbol der Gewaltordnung, die die USA über die Welt errichten wollten.

Die Haltung der Bundesregierung gegenüber den von ihm am als Schurkenstaat titulierten USA kritisierte Mausfeld in scharfen Worten:

Zu dieser Realpolitik gehört auch, dass die USA Deutschland und dutzende andere Länder wie einen Vasallen behandeln. Und zur deutschen Staatsraison gehört, dass Deutschland darauf mit der Unterwürfigkeit eines Vasallen reagiert.

Im Gespräch mit RT Deutsch verwies Mausfeld auf die Bedeutung der Proteste, deren Anliegen angesichts des drohenden Krieges der USA gegen den Iran noch drängender geworden seien.

Auch Andrej Hunko, Bundestags-Abgeordneter der Linken, ist vor Ort und hat mit RT Deutsch über die Proteste und die Rolle Ramsteins gesprochen.

Mehr zum ThemaOhrfeige für Bundesregierung: Deutschland muss US-Drohneneinsätze aus Ramstein prüfen