Deutschland

Pressekonferenz zum Fall Amri - Keine Erkenntnisse über Ermittlungspannen (Video)

Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärt sich zu den Vorwürfen, der Attentäter Anis Amri habe einen Gehilfen gehabt. Nach dem Anschlag am Breitscheidplatz haben die Behörden den verdächtigen Bilel Ben Ammar innerhalb weniger Tage nach Tunesien abgeschoben.
Pressekonferenz zum Fall Amri - Keine Erkenntnisse über Ermittlungspannen  (Video)Quelle: Reuters © Fabrizio Bensch

Der Innenminister erklärte die schnelle Abschiebung des verdächtigen Bilel Ben Ammar mit seiner Gefährderrolle. Eine Zusammenarbeit mit dem marokkansichen Geheimdienst DGST liege nach seinen Erkenntnissen nicht vor. Auch das Vorhandensein eines Videos, welches Ben Ammar am Breitscheidplatz zeige, bestritt er. Damit widersprach Seehofer Medienberichten, wonach Ben Ammar als V-Mann in der islamistischen Szene von deutschen Geheimdiensten und vom Innenministerium gedeckt wurde.

Mehr zum ThemaAbschiebung des Amri-Vertrauten: Ben Ammar war wohl auch bei Attentat in Nizza anwesend

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion