Deutschland

Regierungspressekonferenz: Beobachten die Lage in Ukraine nach Sachartschenko-Mord sehr genau

In der Regierungspressekonferenz wurde die Bundesregierung zu ihrer Einschätzung der Lage in der Ukraine nach dem Attentat an Alexander Sachartschenko befragt. Die Sprecherin betont weiterhin die Priorität politischer Gespräche.
Regierungspressekonferenz:  Beobachten die Lage in Ukraine nach Sachartschenko-Mord sehr genauQuelle: RT

Mehr zum Thema - Wer profitiert von Sachartschenkos Tod? Theorien zum Mord in Donezk

Regierungsprecherin Ulrike Demmer sprach weiterhin von der hohen Bedeutung des Normandie-Formats. Sie rief alle Seiten dazu auf, sich an den politischen Gesprächen weiterhin zu beteiligen. Es sei sehr wichtig, dass eine Eskalation vermieden werde. Deutschland werde sich in den Gesprächen auch weiterhin engagieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion