Deutschland

Münster meldet 72 Corona-Fälle nach 2G-Party – Infektion verläuft milde oder asymptomatisch

Nach einer 2G-Party in Münster am 3. September sind aktuell 72 Corona-Infizierte verzeichnet worden. Insgesamt besuchten rund 380 Gäste die Veranstaltung. Allerdings verläuft die Infektion bei den Betroffenen entweder mild oder asymptomatisch, so die Stadt Münster.
Münster meldet 72 Corona-Fälle nach 2G-Party – Infektion verläuft milde oder asymptomatischQuelle: www.globallookpress.com © Felix Kästle/dpa

Die Zahl der Corona-Infizierten nach einer 2G-Clubparty in Münster ist auf 72 gestiegen. Infiziert wurde ebenfalls ein Mitarbeiter des Clubs. Dies teilte die Stadt bereits am Dienstag mit. Glücklicherweise seien die Krankheitsverläufe bei den Betroffenen mild oder gar asymptomatisch, heißt es weiter. Münster gibt an, nur 55 Teilnehmer der berüchtigten Party seien Einheimische, die restlichen Besucher seien aus der erweiterten Region gekommen.

2G steht für Geimpfte und Genesene. Dies bedeutet, dass die Gäste vor der Veranstaltung einen entsprechenden Nachweis vorlegen mussten. Die Ordnungsmäßigkeit wurde bereits geprüft. Das Gesundheitsamt forderte von den 56 infizierten Personen aus Münster die Impfnachweise an. Bisher seien bereits 44 der angeforderten Dokumente eingegangen, hieß es. 

Nach Bekanntwerden des Ausbruchs lobte die Stadt Münster das Hygienekonzept des Clubs als vorbildlich. Neben Maßnahmen zur Einhaltung der 2G-Regel überträfen die Lüftungsanlagen laut einer Wartungsfirma die Anforderungen.

Vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens nach der Party-Nacht teilte Wolfgang Heuer, der Leiter des Corona-Krisenstabes in Münster, mit, dass auch für Geimpfte und Genesene "insbesondere bei engen Kontakten in geschlossenen Räumen" eine Ansteckungsgefahr bestehe. Jedoch weist offenbar der milde beziehungsweise asymptomatische Krankheitsverlauf bei den Betroffenen auf, dass "die Impfung vor einer schweren Erkrankung schützt".

Mehr zum Thema - "3G-Regel" in Jobcentern: Angeblich alles freiwillig – nur wie lange noch?

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion