Deutschland

Berlin: Türsteher fordert zum Maskentragen auf – Kunde sticht auf ihn ein

In Berlin will ein Kunde ohne medizinische Schutzmaske ein Geschäft betreten. Der Türsteher fordert ihn auf, eine Maske aufzusetzen. Als Reaktion darauf sticht der Mann mit einem Messer auf den Wachmann ein und flüchtet. Das Opfer wird in ein Krankenhaus eingeliefert.
Berlin: Türsteher fordert zum Maskentragen auf – Kunde sticht auf ihn einQuelle: www.globallookpress.com © KH / www.imago-images.de

In Berlin hat ein Mann den Türsteher eines Supermarkts beleidigt und angegriffen. Der Polizei der Hauptstadt zufolge hat der unbekannte Täter den 27-jährigen Wachmann mit einem Messer an Arm und Schulter verletzt und ihn mit der Faust geschlagen. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, wo es ambulant behandelt wurde.

Berichten zufolge weigerte sich der Täter trotz einer Aufforderung des Sicherheitsbeamten, beim Betreten des Geschäfts eine obligatorische medizinische Schutzmaske aufzusetzen. Dann schlug der Maskenverweigerer dem Wachmann ins Gesicht und stach auf ihn ein. Das Opfer rief einen Krankenwagen und die Polizei. Der Angreifer floh unerkannt.

Der Staatsschutz führt die Ermittlungen. Nach Angaben der Behörde ereignete sich der Angriff am Mittwoch im Bezirk Treptow-Köpenick.

Mehr zum Thema - Tödlicher Streit in Jekaterinburg: Mann ersticht drei Menschen in Park