Deutschland

Farbanschlag auf das Auto von Karl Lauterbach verübt – Twitter dreht durch

Nach einem Tweet des SPD-Politikers Karl Lauterbach über einen Farbanschlag auf seinen Smart läuft auf Twitter eine Kommentar-Welle unter dem Hashtag #wirsindviele. Vor allem die Anhänger von Lauterbach formieren sich unter dem Slogan #VolleSolidarität.
Farbanschlag auf das Auto von Karl Lauterbach verübt – Twitter dreht durchQuelle: www.globallookpress.com © Florian Gaertner / photothek.de via www.imago-images.de

Auf das Auto von Karl Lauterbach wurde ein Farbanschlag verübt. Das meldete der SPD-Politiker Samstagnacht per Twitter. Seinen "geliebten Smart Stadtwagen" habe es "erwischt". Er könne nur "nicht mehr fahren", da "auch die Scheiben" betroffen seien.

Lauterbach antwortete auf einen Tweet der Grünen-Politikerin Ricarda Lang, die anscheinend ebenfalls Opfer eines Farbanschlags geworden war. Lang schreib, ihr Name auf dem Klingelschild ihrer Privatwohnung sei rot durchgestrichen worden. Lauterbach bekräftigte:

"Wir werden nie aufgeben. Wir sind viele ..."

Auf Twitter gewannen seit Lauterbachs Tweet die Hashtags #wirsindviele und #VolleSolidarität an Zuspruch. Sowohl Befürworter der zahlreichen Wortmeldungen von Lauterbach als auch dessen Gegner liefern sich in zahlreichen Tweets Duelle. Vereinzelt gab es auch Spott. Hier einige Beispiele:

Mehr zum Thema - Drosten und Lauterbach einig: Bundes-Notbremse geht nicht weit genug