Deutschland

Von Gelb auf Dunkelrot: Tagesschau ändert Farbwahl für Inzidenz-Karte

Die Tagesschau änderte in ihrer Berichterstattung von März auf April die Farbskala der Inzidenz-Werte auf der Deutschlandkarte. Dem Zuschauer wurde so die "Dritte Welle" der Pandemie auf besondere Weise bildlich vor Augen geführt.
Von Gelb auf Dunkelrot: Tagesschau ändert Farbwahl für Inzidenz-KarteQuelle: www.globallookpress.com © via www.imago-images.de

Der letzte Corona-Gipfel der deutschen Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer endete mit einer Pressekonferenz, in welcher die Bundeskanzlerin Angela Merkel von einer ganz neuen Situation durch mutierte Coronaviren sprach. Über Ostern sollte Deutschland komplett stillstehen.

Dies erwies sich jedoch als Fehler – möglicherweise, weil dieses Vorhaben in der Kürze der Zeit nicht umsetzbar war oder sich die Bundesländer dagegen wehrten. Bald könnte die Bundesregierung jedoch mehr Befugnisse erlangen, um drastischere Maßnahmen gegen die Pandemie durchzusetzen. 

Am 17. März konnte man als Zuschauer der Tagesschau noch mit einer Spur Optimismus auf die 7-Tage-Inzidenz-Deutschlandkarte blicken. Hier waren viele Landkreise sichtbar, die mit gelb oder einem hellen Orange markiert waren. Nur wenige dunkelrote Regionen waren zu sehen, denn nur Landkreise mit einer Inzidenz von über 500 wurden so eingefärbt.

Tage später, am 9. April, wurde der Zuschauer mit einer Karte konfrontiert, die mehrheitlich rot bis weinrot eingefärbt war. Gelbe Bereiche suchte das Auge des Zuschauers vergebens, denn links neben dem Bild war auch die Skala geändert worden. Nun waren alle Inzidenzen bis 200 bereits dunkelrot gefärbt, alles darüber schwarz. 

Als Quelle wurde beide male das Robert Koch-Institut angegeben. 

Nicht allen Twitter-Nutzern blieb dies verborgen. 

Eine Auswahl der Reaktionen: 

"Das hat in der Tat einen ziemlich üblen Beigeschmack. Meine These: Es wird um die Zustimmung für weitere Einschränkungen unserer Grundrechte 'geworben'. Dafür scheint mittlerweile jedes Mittel recht. Oder ist es doch nur ein merkwürdiger Zufall? Time will tell..."

"Es ist doch überhaupt kein Wunder, wenn selbst große Teile der 'bürgerlichen Mitte' sich entsetzt über die Akteure, deren Aktionen und Argumente zeigen. S. auch die verschwundenen Intensivbetten, zurückgehaltenen Testzahlen (aber nur wenn Inzidenz steigt). ..."

Die Orientierung an den Inzidenz-Werten löst immer wieder Kritik aus. Politikern wird vorgeworfen, sich an den falschen Werten zu orientieren, da nicht zwischen Menschen mit einer schweren Coronavirus-Erkrankung und solchen mit leichten oder gar keinen Symptomen unterschieden werde. Auch werde bislang nicht berücksichtigt, dass die Ältesten schon geimpft worden sind. 

Mehr zum Thema - Entrechtung zum Schutz der Bevölkerung? Ein altes Übel im neuen Gewand

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion