Deutschland

Aktivistin bei Räumung des Dannenröder Forsts in die Tiefe gestürzt

Am Sonntag ist beim Protest gegen den Ausbau der A49 und die Rodung des Dannenröder Forsts eine Baumbesetzerin mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Die Aktivisten sehen die Schuld bei den Einsatzkräften der Polizei. Diese hätten das Sicherungsseil der Frau durchgeschnitten.
Aktivistin bei Räumung des Dannenröder Forsts in die Tiefe gestürzt

Am Sonntag ist beim Protest gegen den Ausbau der A49 und die Rodung des Dannenröder Forsts eine Baumbesetzerin mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Die Polizei Hessen meldet, die Frau sei aus einer Höhe von drei bis vier Metern gefallen.

Die Aktivisten sehen die Schuld gänzlich bei den Einsatzkräften der Polizei. Diese hätten das Sicherungsseil des aus Baumstämmen gebauten Dreibeins durchgeschnitten, an dem die Aktivistin hing.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team