Deutschland

Zur optimalen Erholung: Nawalny bezieht Luxus-Ferienwohnung im Schwarzwald

Längst steht er nicht mehr im Mittelpunkt geopolitischer Verwerfungen, die seine mutmaßliche Nowitschok-Vergiftung zeitigte. Vielmehr befindet sich der russische Oppositionelle Alexei Nawalny auf dem Weg zu einer vollständigen Genesung. Doch um weiter ungestört gesund zu werden, suchte er nun die Abgeschiedenheit.
Zur optimalen Erholung: Nawalny bezieht Luxus-Ferienwohnung im SchwarzwaldQuelle: www.globallookpress.com

Die mutmaßliche Vergiftung mittels eines hochtoxischen Nervenkampfstoffes aus der Nowitschok-Gruppe durch russische Stellen wurde offensichtlich höchst dilettantisch ausgeführt und ging gründlich schief. Der russische Politblogger und vermeintliche "Oppositionsführer" Alexei Nawalny erholte sich in der Obhut der Mediziner der Berliner Charité rasch, und es besteht die Möglichkeit, dass er wieder vollständig genesen wird.

Doch der Berliner Großstadttrubel sagte dem 44-Jährigen offensichtlich nicht mehr zu. Um den weiteren Gesundungsprozess nicht zu gefährden, sucht der vor allem in der westlichen Hemisphäre prominente (ehemalige) Ultranationalist nun Einkehr und Erholung im Schoße der Natur.

Wie der Südkurier erfahren haben will, zog es Nawalny zu diesem Zweck vor drei Tagen in den Schwarzwald, genauer gesagt in das gediegene Ambiente einer Fünfsterne-Ferienwohnung in Ibach im Kreis Waldshut. "Putins schärfster Kritiker" wird dabei von seiner aus diversen Personenschützern und Familienmitgliedern bestehenden Entourage begleitet.

Ob Nawalny sich bei seiner weiteren Genesung an die Corona-Etikette hält, ist derweil unklar.

Ich habe ihn mit Maske fotografiert, aber ich habe ihn auch ohne gesehen", berichtet ein Mitarbeiter der Zeitung.

Bisher gibt es keine offizielle Bestätigung für Nawalnys Aufenthalt im idyllischen Schwarzwald, doch die örtliche Polizei spricht von umfangreichen Schutzmaßnahmen, die ergriffen worden seien.

Das Polizeipräsidium Freiburg hat entsprechend der Gefährdungsbewertung umfangreiche Schutz- und Einsatzmaßnahmen angeordnet", wird der Polizeisprecher im Landkreis Waldshut, Matthias Albicker, zitiert.

Bürgermeister Helmut Kaiser wandte sich aufgrund "der sehr vielen Polizeipräsenz im Ort" und der zahlreichen Polizeibesuche in den Häusern auf der Webseite der Gemeinde an die Bevölkerung:

Seit dieser Woche weilt ein Gast, eine Person öffentlichen Lebens und des öffentlichen Interesses, mit seiner Familie in Ibach. Diese benötigen einen sehr hohen Personenschutz. Das alles muss nun von der Polizei bereitgestellt werden. Wir sind aufgefordert, diese Tätigkeit zu unterstützen. Der Einsatz liegt im öffentlichen Interesse, es geht um Gesundheit und Leben der betroffenen Personen und auch allen Menschen hier in Ibach. Die Presse berichtet, dass es sich um den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny handeln soll.

Es werde vermehrt zu Kontrollen durch die Polizei kommen. Damit dürfte es mit der Ruhe vor allem auch für die örtliche Bevölkerung nun vorbei sein.

Mehr zum Thema - Nawalnys Ärzte lügen nicht – Gedanken zu einem möglichen Komplott  

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team