Deutschland

Köln: Reinigungskraft entdeckt Bombe in Zug

Es soll sich um einen selbst gebastelten Sprengsatz mit Nägeln und Schrauben handeln, den eine Reinigungskraft im Kölner Zug-Depot Köln-Deutzerfeld in der Nacht zum Samstag entdeckte. Die Bombe konnte entschärft werden.
Köln: Reinigungskraft entdeckt Bombe in ZugQuelle: www.globallookpress.com © Arno Burgi

Die Bild berichtet, es handele es sich um eine "unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung". Derzeit werden durch das Landeskriminalamt  alle weiteren Züge im Depot durchsucht und Spuren gesichert. Der Zug, in dem die Bombe gefunden wurde, fuhr am Freitag von Gummersbach nach Köln und dann ins Depot. Unklar ist, ob es sich um einen versuchten Terroranschlag handelt.

Die Bombe bestand aus einer Zündschnur, Feuerwerkskörpern, Schwarzpulverkugeln, Nägeln und Schrauben. Die Bombe befand sich in einem Karton. Es wird vermutet, die Bombe sollte am Samstag, dem Tag der Deutschen Einheit, gezündet werden.  

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team