Deutschland

Hostel-Betreiber in Berlin: "Wir rechnen mit einem Horror-Verlust!"

Nach Wochen der Corona-bedingten Zwangsschließung haben seit Montag die ersten Berliner Hotels und Hostels wieder geöffnet. Buchungen gebe es derzeit aber kaum, sagt der Berliner Hostel-Betreiber Jörg Simon im RT Deutsch-Interview.
Hostel-Betreiber in Berlin: "Wir rechnen mit einem Horror-Verlust!"

Für dieses Jahr rechnet Simon mit einem herben Verlust. Einen zweiten Lockdown, glaubt Simon, würde sein Unternehmen nicht überleben.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion