Deutschland

Hostel-Betreiber in Berlin: "Wir rechnen mit einem Horror-Verlust!"

Nach Wochen der Corona-bedingten Zwangsschließung haben seit Montag die ersten Berliner Hotels und Hostels wieder geöffnet. Buchungen gebe es derzeit aber kaum, sagt der Berliner Hostel-Betreiber Jörg Simon im RT Deutsch-Interview.
Hostel-Betreiber in Berlin: "Wir rechnen mit einem Horror-Verlust!"

Für dieses Jahr rechnet Simon mit einem herben Verlust. Einen zweiten Lockdown, glaubt Simon, würde sein Unternehmen nicht überleben.

Liebe Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch geben zu können, sehr. Leider müssen wir sie vorübergehend abschalten, bis wir effektive Mittel und Wege gefunden haben, sicherzustellen, dass diese nicht missbraucht wird. Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und wenig einschränkend wie möglich sein, Hass, Hetze und Beleidigungen jedoch ausschließen.

Ihre RT DE Team