Gesellschaft

Waffe für die Handtasche: Indischer Erfinder entwickelt "Lippenstiftpistole" gegen Vergewaltiger

Ein Hobbyerfinder aus Indien will indischen Frauen in Zeiten zunehmender sexueller Gewalt mit einer seiner neuesten Entwicklungen beistehen. Ein als Lippenstift getarntes Selbstverteidigungsinstrument soll Angreifer abschrecken, wo sie es am wenigsten erwarten.
Waffe für die Handtasche: Indischer Erfinder entwickelt "Lippenstiftpistole" gegen VergewaltigerQuelle: www.globallookpress.com © Simon Belcher

Das Gerät enthält einen speziellen Mechanismus, der in einen ganz normalen Lippenstift eingebaut ist. Für Außenstehende ist dieser Mechanismus nicht zu erkennen. Sollte einer Frau eine Vergewaltigung drohen, kann sie mit der sogenannten "Lippenstiftpistole" durch Betätigung eines Knopfes ein Knallgeräusch abgeben; zugleich wird per Notsignal die Polizei alarmiert.

Wie der Entwickler Shyam Chaurasia erklärt, ist das Gadget leicht in der Tasche zu transportieren und soll keinerlei Verdacht erregen. Das Aufladen über das Stromnetz sowie eine Verbindung mit dem Handy via Bluetooth sind ebenso vorgesehen. Nach Patentierung seiner Erfindung plant Chaurasia, diese künftig in Massenproduktion für 600 Rupien pro Stück (7,50 Euro) zu verkaufen.

Mehr zum ThemaIndische Kung-Fu Nonnen schlagen zu gegen sexuelle Übergriffe