Gesellschaft

"Anfang vom Ende der freien Meinungsäußerung" - Anissa Naouai von "In the Now“ zur Facebook-Löschung

Facebook hat ohne Vorankündigung mehrere von Maffick Media betriebene Seiten gesperrt. Betroffen sind Millionen Abonnenten, die nun die entsprechenden Seiten nicht mehr aufrufen können. Facebook begründete die Sperrung mit Verbindungen des Medienunternehmens zu RT.
"Anfang vom Ende der freien Meinungsäußerung" - Anissa Naouai von "In the Now“ zur Facebook-LöschungQuelle: www.globallookpress.com

Zuvor hatte CNN über diese Verbindungen berichtet. Alle nun gesperrten Seiten hatte der US-Sender als Teil einer "Kreml-Einflusskampagne" diffamiert. Anissa Naouai, das Gesicht der Sendung “In the Now”, erklärt im Interview, wie der CNN-Bericht zustande kam und wer ihrer Meinung nach hinter der Facebook-Sperre steht. Verstöße gegen seine Richtlinien machte Facebook übrigens bei der Begründung dieser Maßnahme nicht geltend.  

Mehr zum Thema - Regeln eingehalten und trotzdem gelöscht: Facebook schaltet Accounts wegen RT-Verbindung ab

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion