Gesellschaft

Corona-Crash und technologischer Totalitarismus – Max Otte über den "Great Reset"

Es ist kein Geheimnis: Die Weltwirtschaft leidet massiv unter der Corona-Krise. Doch wie genau? Prof. Dr. Max Otte, Ökonom und Fondsmanager, spricht mit Margo Zvereva über den Corona-Crash, den technologischen Totalitarismus und das Verschwinden der Mittelschicht.

Es ist kein Geheimnis, dass die Weltwirtschaft massiv unter der Corona-Krise leidet. Doch was genau sind die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen und wie sieht die nahe Zukunft aus? Prof. Dr. Max Otte, Ökonom und Fondsmanager, spricht mit Margo Zvereva über den Corona-Crash, den technologischen Totalitarismus und das Verschwinden der Mittelschicht.

Die durch die staatlich verordneten Lockdowns ausgelöste Wirtschaftskrise sei "massiv und schlimmer als die von 2008", ist sich Otte sicher. Seiner Meinung nach geht das sogar noch viel weiter, denn es sei "eine gewollte Transformation des Systems."

Es gehe um den "Great Reset", den auch der Gründer des Weltwirschaftsforums (WEF) in Davos, Klaus Schwab, in mehreren Publikationen und zuletzt auch beim diesjährigen WEF thematisiert hatte. Doch laut Otte werde die Wirtschaft "mit einer brutalen Geschwindigkeit" umgebaut, so dass man noch "überhaupt nicht politisch reflektieren" konnte, was das eigentlich bedeutet. 

Mehr zum Thema - Angela Merkel auf dem Weltwirtschaftsforum: "Brauchen wir wirklich diesen Great Reset?"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion