Gesellschaft

Japanischer Milliardär sucht acht Menschen für SpaceX-Mondflug

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa verschenkt acht Plätze für einen Mondflug mit einer SpaceX-Rakete. Die Mission mit dem Namen "Dear Moon" soll 2023 starten. Laut Maezawa sollen insgesamt zehn bis zwölf Personen an dem Flug teilnehmen.
Japanischer Milliardär sucht acht Menschen für SpaceX-MondflugQuelle: Reuters © KIM KYUNG-HOON

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa hat acht Menschen aus aller Welt dazu eingeladen, an der "Dear Moon"-Mission im Jahr 2023 teilzunehmen:

"Ich möchte, dass Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund an Bord sein werden."

Maezawa betonte, er werde die Kosten der gesamten Reise selbst tragen. Die Bewerber sollen allerdings zwei Kriterien erfüllen: Sie sollen "jegliche Aktivität" vorantreiben, um "anderen Menschen und der Gesellschaft generell auf irgendeine Weise zu helfen", und "bereit sein, andere Besatzungsmitglieder mit ähnlichen Bestrebungen zu unterstützen".

Im vergangenen Jahr startete Modemogul Maezawa bereits die Suche nach einer neuen Freundin, die ihn auf seiner Reise begleiten sollte. Wegen "gemischter Gefühle" brach er diese jedoch wieder ab. Laut Maezawa wird das Projekt "Menschen aus aller Welt die Möglichkeit geben, sich dieser Reise anzuschließen":

"Wenn Sie sich als Künstler sehen, dann sind Sie ein Künstler."

Im Jahr 2018 verkündete SpaceX-Chef Elon Musk, dass Maezawa als erster privater Raumfahrtpassagier zum Mond fliegen darf. Der Preis, den Maezawa für sein Weltraumticket zu zahlen bereit war, wurde allerdings nicht bekannt gegeben. Musk zufolge habe es sich um "viel Geld" gehandelt. Die für 2023 geplante Mission wäre die erste Mondreise des Menschen seit 1972.

Mehr zum Thema - Japanischer Milliardär Maezawa soll mit SpaceX zum Mond fliegen 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion