Gesellschaft

Frankreich: Neuer Test soll SARS-CoV-2 von Grippevirus unterscheiden

Bei den ersten Krankheitsanzeichen fragen sich derzeit viele, ob sie mit SARS-CoV-2 infiziert oder nur erkältet sind. Ein Unternehmen aus Frankreich hat einen Test entwickelt, der alle Zweifel rasch beseitigen soll. Dieser erfolgt mithilfe eines Nasenabstrichs.
Frankreich: Neuer Test soll SARS-CoV-2 von Grippevirus unterscheidenQuelle: Gettyimages.ru © zoranm

Die Tests können nach Angaben des französischen Diagnostikunternehmens Biomérieux eine Infektion mit dem Coronavirus von einer Grippe unterschieden. Sie erfassen mittels eines Nasenabstrichs die Grippetypen A und B, SARS-CoV-2 sowie zwei weitere Virusarten.

Das Ergebnis soll binnen vier bis fünf Stunden vorliegen. Ärzte sollen damit eine schnellere Diagnose treffen und durch die entsprechende Behandlung Leben retten können. Sobald der Test die europäische CE-Kennzeichnung erhält, wird er in Europa und weiteren Ländern erhältlich sein, die diese Zertifizierung anerkennen, berichtet Le Parisien

"Infektionen, die durch Atemwegsviren verursacht werden, haben oft ähnliche Symptome, aber das Patientenmanagement kann unterschiedlich sein", sagte Francois Lacoste, der Forschungsleiter von Biomérieux, in einer Erklärung. "Obwohl die Verbreitung von Grippeviren bislang gering ist, ist es angesichts der COVID-19-Pandemie noch wichtiger, andere mit Atemwegserkrankungen verbundene Krankheiten frühzeitig zu erkennen, insbesondere bei Hochrisikopatientengruppen."

Mehr zum Thema - Kurz nach Corona-Impfung: Krankenschwester fällt in Ohnmacht [VIDEO]

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion