Gesellschaft

Philosoph Markus Gabriel: Tracking-Apps grenzen an Cyberdiktatur (Video)

Prof. Dr. Markus Gabriel lehrt seit 2009 an der Universität Bonn Erkenntnistheorie und Philosophie der Neuzeit. Mit damals 28 Jahren war er der jüngste in seinem Fach berufene Professor der Bundesrepublik. Im RT-Interview spricht der Philosoph über die Auswirkungen der Corona-Pandemie.
Philosoph Markus Gabriel: Tracking-Apps grenzen an Cyberdiktatur (Video)Quelle: RT

Insbesondere die Auswirkungen auf den Menschen, den Nationalstaat und die Weltordnung. Laut Gabriel offenbart das Coronavirus die Systemschwächen der herrschenden Ideologie des 21. Jahrhunderts. Deswegen braucht es eine neue Idee der Aufklärung. Ein Zurück zum "alten Trott" wird und darf es nach überstandener Krise nicht geben. Markus Gabriel ordnet zudem die seit Wochen anhaltenden Ausgangsbeschränkungen in Bezug auf die demokratische Grundordnung ein. Tracking-Apps auf Mobiltelefonen erteilt er eine klare Absage.

Mehr zum Thema - Friedensnobelpreisträger Kissinger zur Corona-Krise: Es gilt, die "liberale Weltordnung zu schützen"

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team